Der Libanon für Kinder

Hallo Kinder, Jugendliche und Junggebliebene,

Libanon, Lage des Libanon Lage des Libanon

schön, dass Du auf der Seite Der Libanon für Kinder bist. Es ist die größte Webseite auf Deutsch für Kinder über den Libanon. Ich habe versucht – nach Themen sortiert – in Frage und Antwort Dir etwas über den Libanon zu erzählen.

Bitte schreib mir an kinder@derlibanon.de, wenn Du

Ich weiß nämlich auch nicht alles ;-)

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken des Libanon.

Sabine M. El-Helou

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Welche Themen gibt es auf der Kinderseite?

Tipps für die Kinderseite

Wie kann ich schnell nach einem Wort suchen?

Suchst Du ein bestimmtes Wort auf einer Internetseite, drücke auf der Tastatur auf „Strg“ und „F“ (auf einer englischen Tastatur „Ctrl“ und „F“). Dann erscheint oben oder unten im Browser ein Feld. Dort kannst Du das Wort eingeben und danach suchen lassen. Das funktioniert oft auch bei vielen anderen Programmen wie MS-Word.

Warum sind manche Wörter in Blau geschrieben?

Klickst Du auf blau geschriebene Wörter, so springst Du auf eine andere Stelle auf dieser Seite, auf eine andere Seite innerhalb meiner Homepage (interner Link) oder auf eine E-Mail Adresse meiner Homepage; dann bekomme ich eine Mail von Dir, die ich dann lese. Die Mails an den Webmaster gehen direkt an ihn. Das ist Wolfgang Rammacher, der die Webseite für mich programmiert hat. Du erkennst E-Mail Adressen an dem @ Zeichen in der E-Mail Adresse.
Sind die blauen Wörter auch unterstrichen, kommst Du auf eine fremde Webseite, die andere Leute erstellt haben (externer Link) oder es ist eine E-Mail Adresse von anderen Personen, also nicht von Wolfgang oder mir.
Wir haben diese Unterscheidung neu eingeführt. Es macht viel Arbeit alle Links anzupassen. So kann es sein, dass Du auf manch andere Seiten meiner Homepage nur blau unterstrichene Wörter im Text findet. Wir hoffen, dass wir bis Ende des Jahres alle Seiten angepasst haben.

Wo finde ich noch mehr Fotos?

Auf dieser Libanon-Kinderseite gibt es viele Fotos. Klickt auf die Fotos, dann erhälst Du eine größere Ansicht und weitere Informationen zum Foto.
Weitere Bilder findest Du in der Photo-Galerie oder auf meinen Webseiten für „Erwachsene“. Einige Ältere von Euch können vielleicht auch mal in diesen „Erwachsenen-Webseiten“ weitere interessante Informationen und Bilder finden.
Top

 

Der höchste, längste, größte, tiefste…

Top Top

Essen und Trinken

Was essen die Libanesen?

Keine Angst, das Essen ist nicht scharf und schmeckt lecker. Die Libanesen essen sehr gerne, wenn sie Zeit haben – und das stundenlang. Wenn Du bei ihnen zu Besuch bist, bekommst Du immer etwas zum Essen angeboten bis Du platzt ;-) Ein „Nein, Danke.“ wird nicht akzeptiert. Aus Höflichkeit wird im Libanon oft erst abgelehnt und der Gastgeber fordert Dich gleich nochmal auf.
Ein Tipp von mir: Wenn Du gefragt wirst, ob Du von „dem da“ schon probiert hast und Du bist schon satt, sag: „Ja, es war sehr lecker.“ Wenn Du „Nein.“ sagst, bekommst Du es sofort auf den Teller.

Libanon, libanesische Pizza Typisch libanesische Pizza

Die Libanesen essen gerne Pizza. Die typisch libanesische Pizza ist aber nur so groß wie eine Handfläche. Aber Du kannst auch „normal große“ Pizza bekommen. Pommes sind auch sehr beliebt. Sie werden aus den libanesischen Kartoffeln gemacht, die oft über ein Kilo wiegen! Die Pommes schmecken sogar kalt sehr gut.

Libanon, Manqoushe Man'uusche

Vormittags bis mittags kaufen sich die Libanesen oft ma’uusche, eine Art Pizza, die aber mit Kräutern, Käse oder manchmal mit Kaschk (كشك , lib.: kishik) belegt ist). Es gib hauptsächlich zwei Arten: 1.) ma’uusche bi-jibne (schibne ausgesprochen): also mit Käse und 2.) ma’uusche bi-zater: Zater ist hier eine Mischung aus Thymian, Sesamkörner, Salz und lila Sumach, der säuerlich schmeckt. Diese Mischung wird mit Olivenöl angerührt und auf den Hefeteig (ähnlich wie der Pizzateig) gestrichen. Nach dem sie aus dem Ofen kommen, legt der Verkäufer Tomaten, Oliven und frische Minze drauf, wenn man möchte.
Es gibt auch viele kleine im Ofen gebackene gefüllte Teigtaschen, zum Beispiel mit Hackfleisch, Käse oder Spinat.

Libanon, Falafel Falafel Sandwich bevor es zusammengerollt wird. Tahini-Soße fehlt noch.

Auch Falafel (lib. falefel) sind ganz lecker. Das sind kleine in Öl frittierte Bohnenmusbällchen (Kichererbsen und Ackerbohnen). Sie werden in das dünne libanesische Fladenbrot eingewickelt. Zuvor wird noch eine Sesam-Soße (Tahini-Soße, arab. taratoor) darüber gegeben und Tomaten oder eingelegte Speiserüben (die wie Essiggurken schmeckt) darauf gelegt. Die Falafelbällchen sollten aber noch heiß sein, dann schmeckt es am besten. Das musst Du unbedingt probieren!

Wenn die Erwachsenen im Restaurant essen gehen, gibt es vor dem richtigen Essen immer erst die Vorspeise (mezze) auf kleinen Tellern. Dabei dürfen große Fleischtomaten, Salatblätter, Radieschen, libanesische Oliven und Olivenöl nicht fehlen.

Im Restaurant kannst Du auch dem Kellner sagen, welche der über 70 Vorspeisen Du gerne möchtest. Es gibt auch leckere Vorspeisen aus rohem Fleisch. Ich rate dir allerdings davon ab, denn wenn das Fleisch nicht 100% frisch ist, bekommst Du starken Durchfall. Als Hauptspeise gibt es meist Grillspieße und Pommes.

Libanon, Süße kleine Kuchen Süße kleine Kuchen

Und nun das Beste: Süße kleine Kuchen. Die sind meist aus Blätterteig mit verschiedenen Nüssen und ganz viel Zuckersirup. Natürlich gibt es auch Eis, aber probiere einmal das typisch arabische Eis (busa arabiyye). Es schmeckt unserem Eis sehr ähnlich, aber wenn Du es ableckst, kannst Du es fast wie Kaugummi in die Länge ziehen. Auf der Zunge schmilzt es wie ganz normales Eis. Viel Spaß dabei :-) Leider wird es nur noch selten verkauft.

Was essen die Libanesen am liebsten?

Am liebsten essen sie zwischendurch man’uusche (eine Art Pizza, die aber mit Kräutern oder Käse belegt ist.) und Falafel.

Libanon, Knefe Knefe

Libanesische Oliven dürfen bei keinem Essen fehlen! Die Libanesen sagen: „Ein Essen ohne Oliven ist kein Essen!“ Süße arabische Kuchen, vormittags Knefe (Es besteht aus einer Art paniertem Käse, der eigentlich gar nicht nach Käse schmeckt. Es wird meist wie ein Sandwich in ein rundes Brötchen gelegt. Dazu wird auf den Käse viel Zuckersirup gegossen. Wird es in einer Konditorei am Tisch zum Essen angeboten, bekommt man es auf einen Teller mit dem Brötchen nebendran. Nüsse (frisch oder gesalzen) zum Knabbern sind auch sehr beliebt.

Ist das libanesische Essen scharf?

Nein, das libanesische Essen ist überhaupt nicht scharf. Möchte aber jemand doch scharf essen, streut er sich z.B. scharfen roten Pfeffer extra über sein Essen oder er nimmt etwas von einer scharfen Pasta auf seinen Teller.

Gibt es auch Döner im Libanon?

Es gibt den libanesischen Döner, den die Libanesen „Scharwarma“ nennen. Meiner Meinung schmeckt er viel besser als der türkische Döner in Deutschland. Aber entscheide selbst und probiere einmal „Scharwarma“. Das Fleisch ist 100% Rindfleisch. Eine andere Sorte ist aus Hähnchenfleisch. Sie wickeln das Fleisch in das dünne libanesische Fladenbrot. Vorher begießen sie das Fleisch mit einer beigen Soße (taratoor). Manchmal ist da ein bisschen Knoblauch drin. Dann kommen Tomaten und eingelegte Speiserübe (kabiis), die wie Essiggurken schmeckt, obendrauf. Probiere ihn. Er schmeckt lecker :-)

Top

Was für Fleisch essen die Libanesen?

Am meisten essen die Libanesen Rindfleisch oder Hähnchenfleisch. Ab und zu kommt auch das teurere Lammfleisch auf den Tisch, z.B. an (muslimischen) Festtagen. Der Islam verbietet den Muslimen Schweinefleisch zu essen. Aber selbst die Christen im Libanon essen kaum Schweinefleisch (siehe nächste Frage).
Singvögel bekommt man als Delikatesse in manchen Restaurants, aber für viele Libanesen in den Dörfern ist das Schießen auf Singvögel seit je her eine Art Volkssport. In schlechten Zeiten hatte man so damals etwas Fleisch auf den Teller bekommen.

Warum essen die Christen nur wenig Schweinefleisch im Libanon?

Schweinefleisch oder Produkte vom Schwein, wie Schweineschinken, werden nur selten im Libanon verkauft – z.B. in einigen Metzgereien in christlichen Gebieten, in super großen Supermärkten (engl. hypermarket) oder in Delikatessenläden. Hier kann man mit etwas Glück auch den italienischen Parma-Schinken oder Schwarzwälder Schinken finden. Im Allgemeinen ist Schweinefleisch viel teurer als z.B. Rindfleisch. Außerdem verdirbt Schweinefleisch in der Hitze schneller.
Im Libanon enthält die einfache Salami nie Schweinefleisch, weder in den normalen Einkaufsgeschäften noch im Restaurant oder auf Pizzen. Auf der Pizza ist Schweinefleisch viel zu teuer, da wird lieber Salami aus Rindfleisch genommen. Top

Ist das Fleisch bei den Christen „halal“?    

Kurz gesagt: Nein, denn das Fleisch darf kein Blut mehr enthalten und es muss von einem Muslim geschlachtet bzw. geschächtet werden. Dieser sagt dann kurz davor Bismillahi r-rahmani r-rahim (بِسْمِ اللَّهِ الرَّحْمَـنِ الرَّحِيمِ : Im Namen des Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen) oder die Kurzform Bismillah (بِسْمِ اللَّهِ: Im Namen Gottes) oder etwas Ähnliches.

Genauer:
Was bedeutet halal?
Die Christen – vor allem auch die deutschsprachigen Christen – kennen das Wort halal meistens nicht, da es ein arabisches Wort ist: حلال. Es bedeutet: erlaubt, zulässig, rechtmäßig, gesetzmäßig. Im islamischen Recht sind alle Dinge und Handlungen halal, die aus islamischer Sicht „erlaubt“ sind. Unter halal (حلال) fallen z.B. alle Nahrungsmittel, welche die Muslime essen dürfen.
Das Gegenteil ist haram (حرام‎) (verboten, unerlaubt) – also alles, was Muslime nicht essen dürfen. So dürfen sie z.B. kein Schweinefleisch (aus hygienischen Gründen), berauschende Getränke (wie Alkohol) und Blut zu sich nehmen – das ist haram. Daher darf das Fleisch von Tieren, das ein Muslim essen möchte, kein Blut mehr enthalten.

Aber wie geht das? Das erreicht man am besten durch das „Schächten“: Man schneidet dem lebendigen Tier mit einem besonderen Messer ganz schnell am Hals die Blutgefäße sowie die Luft- und Speiseröhre durch. Damit fließt das Blut aus dem Tier. Das ist auch aus hygienischen Gründen sehr wichtig, denn vor allen in den heißen arabischen Ländern und in der damaligen Zeit des Propheten Mohammed konnten sich Bakterien im Blut sehr schnell vermehren und die Menschen nach dem Essen vom Fleisch krank machen. Damals gab es nämlich noch keine Kühlschränke. Beim Schächten wird das Tier normalerweise nicht betäubt. Aber in Ländern wie Deutschland, Norwegen und Schweden muss ein Tier, so schreibt es das Gesetz vor, vor dem Schächten bzw. Schachten betäubt werden.

Außerdem muss das Tier von einem Muslim geschächtet werden, der kurz davor Gott anruft, meist indem er „Bismillah“ (Im Namen Gottes) sagt. Also ist das Fleisch bei Christen nicht „halal“. In solchen Fällen kann ein Muslim jedoch bestimmtes Fleisch wie Rindfleisch „halal machen“, indem er vor dem Essen des Fleisches „Bismillah“ (Im Namen Gottes) sagt.

Übrigens: Diese Art des Schlachtens ist in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz verboten, denn die Tiere müssen in Deutschland vorher betäubt werden. Ausnahmen gibt es z.B. für Minderheiten mit islamischem Glauben. Top

 

Dürfen Muslime Fleisch von / bei Christen essen?

Der Koran, das heiligen Buch der Muslime, beantwortet in der Sure 5 Vers 5 diese Frage:

Heute sind euch alle guten Dinge erlaubt. Und die Speise derer, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt, wie auch Eure Speise ihnen erlaubt ist. (...)
Wer hat „die Schrift“ laut dem Koran? Das sind die Christen, sie haben die Bibel und die Juden, sie haben die Tora (das sind die fünf Bücher Mose oder der Pentateuch im Alten Testament der Bibel).

Also dürfen Muslime Fleisch von bzw. bei Christen (und Juden) essen – außer Schweinefleisch, denn das ist für sie sowieso verboten (haram).

Es gibt auch muslimische Gruppen, bei denen ein Muslim das von Christen geschlachtete Fleisch, wie z.B. Hähnchenfleisch, im Notfall „halal“ machen kann, indem er vor dem Essen des Fleisches „Bismillah“ (Im Namen Gottes) sagt.
Top

Thema „halal“ und „haram“ im Libanon

Aber das ganze Thema halal oder haram beim Essen (außer vielleicht bei Alkohol und Schweinefleisch) ist kein Thema im Libanon. Christen essen in muslimischen Restaurants und Muslime essen in christlichen Restaurants oder Schnellimbissläden. Nur ganz wenige Produkte sind mit halal gekennzeichnet.

Im Libanon arbeiten in den Schlachtereien fast ausschließlich Muslime. Somit wird das Fleisch automatisch nach dem islamischen Gesetz geschlachtet und das Fleisch ist halal. Ob allerdings das Fleisch aus dem Ausland, wie aus Argentinien, auch halal ist, weiß ich nicht. Auf ganz wenigen Fleischverpackungen steht halal drauf. Muslime und Christen verarbeiten das Fleisch, z.B. zu Wurst, oder verkaufen es.

Warum trinken die Erwachsenen Milch beim Mittag- und Abendessen?

Das, was im Glas auf dem Tisch wie Milch aussieht, ist natürlich keine Milch. Es ist Anisschnaps, also Alkohol. Sie nennen ihn Arak. Zuerst gießt man etwas Arak in ein kleines Glas. Er sieht aus wie Wasser, riecht aber schon stark nach Anis, je nach Sorte. Dann fügt man Wasser hinzu. Nun wird die Flüssigkeit fast weiß. Zum Schluss macht man noch 1-2 Eiswürfel hinein, denn man sollte ihn nur kalt trinken. Zum Arak isst man immer die libanesischen Vorspeisen. Ist der Arak warm und man isst nichts, bekommt man große Probleme, zum Beispiel Kopfweh. Natürlich sollten auch die Erwachsenen nicht zu viel davon trinken, sonst werden sie betrunken. Top

Können meine Eltern Alkohol kaufen oder trinken?

Im Libanon leben Muslime und auch viele Christen. Normalerweise bekommt man überall Alkohol zu kaufen. Man kann ihn auch überall trinken. Aber Leute mit einer Alkoholflasche in der Hand, aus der man öffentlich auf der Straße trinkt – das gibt es nicht. In Gebieten, wo nur Muslime sind, könnte es schwieriger werden Alkohol zu finden, da sie selbst keinen Alkohol trinken dürfen – der Koran verbietet das.

Was trinken die libanesischen Kinder?

Libanon, Coca Cola Dose Coca Cola Dose

Früher tranken die libanesischen Kinder und Erwachsenen Wasser. Heute trinken die Kinder meist Cola. Manchmal auch Ananassaft oder Maulbeersaft, der dunkellila aussieht und „tuut“ genannt wird. Es wird oft ein Pulvergetränk getrunken, das es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Dabei wird am meisten „Orange“ gekauft. Sie nennen es „Tänk“, weil die Firma, die das Pulver herstellt, so heißt (Die Firma schreibt sich „Tang“.). Man gibt ein bisschen Pulver in ein Glas, füllt es mit kaltem Wasser und rührt um. Manchmal werden auch Eiswürfel hineingegeben. Wenn die Eltern auf die Gesundheit ihrer Kinder achten, passen sie auf, dass sie nicht zu viel dieser süßen Getränke trinken und geben ihnen Wasser. Das ist viel gesünder. Denn Zucker greift die Zähne an (Zähneputzen nicht vergessen!), macht Dich dick...

Was trinken die libanesischen Erwachsenen?

Die Erwachsenen trinken viel Wasser. Dabei trinken sie oft aus der Flasche. Sie halten die Flasche ca. 30 cm schräg nach oben weg vom Mund und gießen es direkt in den Mund. Da kann schnell eine halbe Flasche leer sein, wenn man großen Durst hat. Du kannst es ja mal im Sommer probieren, aber am besten im Freien, da Du Dich die ersten paar Male bestimmt verschlucken wirst und Wasser auf den Boden fließt.
Alkohol trinken die Christen auch gerne: Whisky, Arak (libanesischer Anisschnaps mit Wasser und Eis), Bier und Wein. Es gibt sehr gutes libanesisches Bier (auch alkoholfrei) und libanesischen Wein.
Top

Wie bleibt das Wasser im Sommer ohne Strom und Kühlschrank kalt?

Libanon, Tongefäß Der Trick mit dem Tongefäß

Ganz einfach. Früher hatten die Menschen noch keinen Strom und/oder keinen Kühlschrank, denn das war damals noch nicht erfunden. Daher benutzten sie ein Tongefäß, in das ungefähr ein Liter Wasser hinein passt. Als es dann Kühlschränke gab, war es am Anfang für viele Menschen noch zu teuer, um sich einen zu kaufen. Dieses Tongefäß stellte man griffbereit auf den Tisch und jeder konnte dann daraus schön kühles Wasser trinken. Leider sieht man diese traditionellen Tongefäße heute nur noch selten im Libanon, obwohl die Stromversorgung in den meisten Gebieten sehr schlecht ist, d.h. es gibt sehr oft stundenlang keinen staatlichen Strom. Viele Familien kaufen sich zusätzlichen Strom von privaten kleinen Anbietern in der Nachbarschaft, damit sie den Kühlschrank und Fernseher laufen lassen können und Licht am Abend haben.

 

Top

Fernsehen

Wieso höre ich hier in Deutschland über den Libanon so viel Schlechtes im Fernsehen?

Gibt es denn nichts Schönes über den Libanon und seine Menschen zu berichten? In den Nachrichten wird oft immer nur das Negative aus den Ländern berichtet. Die guten Dinge interessieren Menschen komischerweise nicht so sehr: wird von Bombenattentaten, Kriegen oder Katastrophen berichtet, schauen sich dies viel mehr Menschen an, als wenn über das Schöne in einem Land berichtet wird. Im Libanon gab es 15 Jahre lang einen Bürgerkrieg (1975 - 1990). Das ist vielleicht länger als Du schon gelebt hast. Leider gibt es auch im Libanon „böse“ Menschen. Es wird aber viel zu wenig über die „guten“ Menschen, ihre Arbeit und über das herrliche Land berichtet. Deshalb habe ich diese Internetseite gemacht, damit Du auch einmal etwas Schönes über den Libanon und seine gastfreundlichen Menschen erfährst. Der Mensch und vor allem Du als Kind bist von Natur aus neugierig! Schau Dir auch einmal die vielen Fotos in der Photo-Galerie an. Schaue, höre, lese, staune, hinterfrage immer (bei egal was) und erst dann urteile über den Libanon und seine Menschen.

Top

Feste – Feiertage

Verkleiden sich die Kinder an Karneval oder Fasnacht?

Karneval oder Fasnacht bzw. Fasching wie in Deutschland gibt es nicht. Aber die Kinder in christlichen Familien verkleiden sich am Abend des 3. Dezembers. Sie klopfen in der Nachbarschaft an die Tür und sammeln Schokolade und andere Süßigkeiten. Dabei rufen sie: „Hayschlii Barbara“ (Renn weg, Barbara!). Derjenige, der am meisten Süßigkeiten bekommen hat, hat gewonnen. Es wird vor allem in den Dörfern gemacht, wo man die Nachbarn kennt.

Warum verkleiden sich aber die Kinder? Lies hier die Geschichten von Barbara.

Wer war diese Barbara?
Der Barbaratag am 4. Dezember ist der Gedenktag.

Die Leute, welche das Leben der Heiligen studieren sagen, dass die Heilige Barbara von Nikomedien in Nikomedia (heute die Stadt Izmit in der Türkei) ungefähr 300 Jahre nach Jesus starb. Keiner weiß aber ganz genau, ob und wo sie wirklich gelebt hat. Es wird erzählt, dass Barbaras Vater für sie einen Turm gebaut hatte und sie dort einsperrte (wie im Märchen von Rapunzel), damit sie keinen Kontakt zu anderen Menschen hat und keine Christin wird. Aber genau das Gegenteil ist passiert. Sie war sehr klug und hatte sich eines Tages als Mann verkleidet um abzuhauen. Ihr Vater wollte sie töten, weil sie Christin geworden ist, also an den lieben Gott glaubte. Es wird gesagt, dass er selbst Barbara geköpft haben soll.

In einer libanesischen Legende heißt es, dass sie aus dem Libanon, aus der Region Baalbek, stammt. Ihr Vater war damals ein römischer Gouverneur der römischen Stadt Helipolis (heute Baalbek) im Libanon. Er glaubte an die Götter dieser Region und nicht an den christlichen Gott. Er sperrte seine Tochter in einen Turm, damit sie das Christentum nicht kennenlernt. Aber ganz alleine im Turm hatte Barbara genug Zeit zum Nachdenken – und wurde Christin. Eines Tages verkleidete sie sich, um aus dem Turm abzuhauen. Daher verkleiden sich noch heute die Kinder am Barbaratag. Leider befahl ihr zorniger Vater sie zur Strafe, dass sie Christin geworden ist, köpfen zu lassen. Die Legende erzählt, dass bei der Bestrafung ein Blitz einschlug, der Boden aufging und den Körper von Barbara verschlang. Somit wurde sie nicht geköpft. Ihr Vater starb kurz danach.
In der Stadt Baalbek wird heute noch am Barbaratag immer ein großes Fest gefeiert.

Glauben alle Libanesen an die Heilige Barbara?
Viele Libanesen feiern den Tag auch nicht nur aus religiösen Gründen, sondern weil es Spaß macht sich zu verkleiden und es viele Süßigkeiten gibt. Somit feiern diesen Tag manchmal auch manche Muslime, vor allen, wenn sie mit Christen zusammen leben.

Im Libanon hat der Markt die Heilige Barbara auch als guten Verkaufsschlager entdeckt, mit der man viel Geld verdienen kann: In dieser Zeit lassen sich folgende Dinge gut verkaufen: billige Plastikmasken (auch Tiere wie Löwe und Tiger, Batman, Hexen und Politiker), Süßigkeiten, Schokolade, verschiedene süße Kuchen (zum Beispiel qatayef = eine Art Teig, der mit Qashta (das ist soetwas wie Sahne) oder Walnüsse gefüllt ist – die Füllung ist für die Leute aus Baalbek auch ein Symbol der Fruchtbarkeit) oder gekochte Gerstenkörner mit Zucker.

Warum isst man gekochte Gestenkörner mit Zucker?
Die libanesische Legende sagt: Während Barbara auf der Flucht vor ihrem Vater versuchte sich auf dem Feld zu verstecken, wuchs dort plötzlich der Weizen und verbarg sie. Leider wurde sie von den Soldaten trotzdem gefunden. Für die Leute aus Baalbek ist der Weizen auch ein Zeichen für Fruchtbarkeit.

In Deutschland stellt man am 4. Dezember einen Kirschzweig (auch Barbarazweig genannt) in eine Blumenvase und stellt sie ins Wohnzimmer. Manche hängen an jede Knospe einen Zettel mit einem Wunsch. Man sagt, der Zettel bzw. der Wunsch auf dem Zettel, an dem die Blüte an Weihnachten blüht, geht in Erfüllung.

Die Heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute, Artilleristen, Elektriker und vielen mehr. Top

Bekommen die Kinder im Libanon vom Nikolaus Geschenke?

Ja, aber sie müssen bis Weihnachten auf ihre Geschenke warten. Sie nennen den Nikolaus auf Englisch „Santa Claus“ (gesprochen: Santa Kloos) oder auf Französisch „Papa Noel“. Daher sagen wir in Deutschland auch oft „Weihnachtsmann“. Im Libanon bringt er heute auch die großen Geschenke mit.
Meine Freundin meinte, als sie vor ca. 35 Jahren ein Kind war, habe das Christkind die Geschenke in der Nacht gebracht. Am Morgen rannte man erwartungsvoll zur Krippe unter dem Baum und hat dort die Geschenke entdeckt und ausgepackt.

 

Wann gibt es schulfrei?

Das Beste im Libanon ist, dass es moslemische und christliche Feiertage gibt. Meistens gibt es an allen Feiertagen schulfrei bzw. Banken und Ämter sind dann geschlossen. In christlichen Gebieten sind die (kleineren) Einkaufsgeschäfte an moslemischen Feiertagen meist geöffnet und in moslemischen Gebieten die Geschäfte an christlichen Feiertagen. Ferien haben die Schüler nur im Sommer, an Weihnachten und an Ostern. Top

Wann ist Muttertag?

Im Libanon ist der Muttertag immer am Frühlingsanfang, d.h. am 21. März. Die Kinder basteln etwas (oft auch im Kindergarten und in der Schule) oder kaufen Geschenke für ihre Mutter. Aber man wünscht auch anderen Müttern, die man kennt, alles Gute zum Muttertag. Im Fernsehen und auf Werbeplakaten wird schon Wochen vorher viel Werbung gemacht, denn die Geschäfte wollen verkaufen. Die Preise von Blumen steigen enorm.

Top

Geld

Was für Geld haben die Libanesen?

Libanon, Geldscheine Libanesische Geldscheine

Die Libanesen haben natürlich ihr libanesisches Geld, das „Libanesische Pfund“. Die Libanesen sagen dazu „Libanesische Lira“ oder kurz „Lira“ und kürzen es auf den Preisschildern mit „LL“ ab. Davon gibt es Münzen (250, 500) und Geldscheine (1.000, 5.000, 10.000, 20.000 und 50.000). 1.000 LL sind ungefähr 50 Cents, 20.000 LL sind ungefähr 10 Euro. Mein Trick zum Umrechnen: Streiche zuerst die letzten 3 Nuller (oder teile die Zahl durch 1000) und teile nun die Zahl durch zwei.
Es wird aber auch der amerikanische US-Dollar benutzt. Hier ist die Umrechnung: Für 20 US-Dollar bekommst Du in den Geschäften 30.000 LL.
Manchmal, wenn Du im kleinen Supermarkt oder Tante Emma Laden bist und ein bisschen Kleingeld zurückbekommen solltest, gibt der Verkäufer Dir oft Kaugummi statt Geld zurück. Nur, mit Kaugummi kannst Du selbst nichts im Geschäft kaufen. Da schaut Dich der Verkäufer nur komisch an und fragt sich, wie Du auf diese Schnapsidee kommst. Ich habe es einmal zum Spaß ausprobiert. Ich wollte meine Kekse mit Kaugummi bezahlen ;-). Der Verkäufer war so verdutzt, dass er mir die Kekse sogar gab.

Kann ich mit Euro im Libanon bezahlen?

Normalerweise kannst Du nicht mit Euro bezahlen. Das geht nur in ein paar ganz wenigen großen Geschäften.

Top

Geschichte

Wann gab es die ersten Menschen im Libanon?

In der Steinzeit lebten die ersten Menschen. Das war ca. 180.000 v. Chr. (vor Christus, also vor Jesus Geburt). Sie wohnten in Höhlen und haben das Feuer entdeckt. Ihre behauenen Steine benutzten sie als Werkzeuge. Waffenspitzen halfen ihnen bei der Jagd.

Welches ist das älteste Skelett im Libanon?

Das älteste Skelett stammt aus der Zeit 30.000 v. Chr. Es ist ein ca. 8-jähriges Kind, das man in der Höhle von Kasr Akil bei Antelias, nördlich von Beirut gefunden hat.

Ab wann wohnten die Menschen in Häusern?

Um 5.000 v. Chr. begannen die Menschen runde/ovale Hütten zu bauen, die später aus einem Gemisch aus Schlamm und Stroh bestanden. Ihre Toten beerdigten sie unter dem Haus. Hunde, Schafe und Ziegen wurden gezähmt. Sie bauten auch Pflanzen an und haben ihre Ernteerträge in Tontöpfen gelagert. Die Tontöpfe wurden durch Einritzen von Mustern verschönert.

Was passierte in der Zeit, als das Kupfer entdeckt wurde?

Das Kupfer kam sehr wahrscheinlich 3.500 v. Chr. aus der Nachbarinsel Zypern und der Sinai Wüste. Sie stellten damit Waffen, z.B. Dolche und Werkzeuge zum Fällen der Bäume sowie zum Steine aus der Erde graben her. Mit ihren Werkzeugen konnten sie nun auch Steine so bearbeiten, um rechteckige Häuser zu bauen.
In Byblos, das früher Gubla hieß, wurden die Toten in große Tongefäße unter der Erde begraben. Krieger bekamen ihre Dolche und Steinäxte mit ins Grab, die Frauen ihren Schmuck. Alle bekamen in Tontöpfen Wasser und Getreide für die Reise ins Leben nach dem Tode. Top

Warum gab es so viele Kriege im Libanon?

Der Libanon liegt am Mittelmeer, grob gesagt zwischen der Türkei und dem heutigen Israel. Der Libanon selbst ist ein sehr kleines Land, fast halb so groß wie Hessen in Deutschland. Im Laufe der Zeit kamen viele Völker oder Großmächte durch den Libanon, zum Beispiel verschiedene arabische Völker, Römer, Griechen und die Türken (Osmanen). Auch die Kreuzritter waren im Libanon auf dem Weg nach Jerusalem, das im heutigen Israel, südlich vom Libanon liegt. Den Libanesen gefiel es natürlich nicht, dass Fremde in ihr Gebiet eindringen und haben sich gewehrt, wobei es dann zu Kriegen kam. Manchmal haben die Libanesen auch untereinander gekämpft, weil jeder mehr Macht oder Geld haben möchte. Heute gibt es im Moment Gott sei Dank keinen Krieg im Libanon, aber man weiß nie genau, wann wieder einer ausbricht. Informiere Dich also über die politische Lage im Libanon, bevor Du das wunderschöne und interessante Land besuchst.


Welche Folgen hat ein Krieg?

Ein Krieg ist etwas sehr Schreckliches. Es bringt nur Schmerz, Leid, Zerstörung und Tote. Ein Krieg bringt nie die Lösung zu einem Problem! Egal welches! Es macht nur noch mehr Probleme! Leider kapieren das die Erwachsenen immer noch nicht. Den verantwortlichen Erwachsenen, die Kriege beginnen, geht es meist nur um ihre Macht und um Geld. Sie wollen immer mehr. Die normale Bevölkerung wie die Frauen, Kinder und alte Menschen leiden am meisten darunter. Die Männer müssen ihr Haus und oder Land verteidigen, dass es ihnen niemand wegnimmt. Wenn der Feind aber zu stark ist, müssen alle fliehen, aber wohin? Und das meist ohne Koffer, Geld und Essen. Dabei haben sie immer Angst von jemand erschossen oder von einer Bombe getroffen zu werden. Würde Dir das gefallen, so Dein Haus oder Deine Wohnung zu verlassen und in Angst zu leben? Top

Warum gibt es Kriege, wenn sie so schrecklich sind?

Leider ist der Mensch meist von Natur aus so, dass er alles oder noch mehr haben will. Wie ist das bei dir? Willst Du nicht immer wieder noch ein neues Spielzeug oder das modernste Modell eines Handys bzw. Du bist eifersüchtig auf Deine Freunde, wenn sie etwas Besseres haben und möchtest es auch? Genau so denken die Erwachsenen. Wenn sie dann noch viel Einfluss und Macht haben, versuchen sie Gebiete anderer zu nehmen oder beginnen einen Streit bzw. Krieg um das zu bekommen was sie möchten. Meist geht es immer um mehr Macht und Geld. Leider leiden sie nicht (direkt) unter dem Krieg (sie sind an sicheren Orten), sondern die Unschuldige, das einfache Volk. Sollte es dann doch jemanden von den Mächtigen treffen, rächen sie sich meist grausam am Angreifer und / oder an dessen Familie und Freunde bzw. Anhänger, also wieder am einfachen Volk, das eigentlich gar nichts damit zu tun hat.

Top

Gesundheit

Werde ich krank, wenn ich in den Libanon gehe?

Normalerweise nicht. Wenn Deine Eltern regelmäßig mit Dir zum Arzt gegangen sind, um Dich impfen zu lassen, brauchst Du keine Angst zu haben. Allerdings darfst Du kein Wasser aus dem Wasserhahn im Hotel trinken. Das ist kein Trinkwasser!!! Trinke am besten immer Wasser aus einer gekauften Wasserflasche.

Wenn Du im Meer schwimmen möchtest, sollen Deine Eltern im Hotel oder andere Libanesen fragen, ob gerade Quallen im Meer schwimmen. Die kommen zu bestimmten Jahreszeiten. Das sind vor allem die Leuchtquallen (oder auch Feuerquallen genannt). Ihr lateinischer Name ist „Pelagia noctiluca“. Wenn Du sie berührst, wird Deine Haut rot und brennt sehr. Du darfst auf keinen Fall kratzen. Geh schnell zu Deinen Eltern und die sollen die Libanesen fragen, was am besten zu tun ist.

Top

Helfen

Wie kann ich armen libanesischen Kindern helfen?

Wie im jeden Land gibt es arme Menschen und natürlich auch Kinder. Manche Kinder haben zum Beispiel im Krieg auch ihre Eltern verloren und wohnen in einem Heim. Andere sind körperlich und/oder geistig behindert und werden in einem Heim betreut. Nur gibt es oft niemand oder nur ganz wenige Leute, die für diesen Platz im Heim bezahlen. Im Libanon gibt es viele Gruppen, welche diesen Menschen helfen. Es gibt z.B. SOS-Kinderdörfer. Frage am besten Deine Eltern. Auf meiner Internetseite habe ich im Menüpunkt "Fakten" bei der Überschrift Hilfsorganisationen im Libanon und Ausland ein paar Hilfsgruppen und Organisationen genannt. Da können sich Deine Eltern mit Dir eine Organisation aussuchen und Geld spenden. Natürlich gibt es auch andere Organisationen, an die Ihr Geld schicken könnt.

Ein Beispiel: Es gab 2013 es einen Aufruf - von dem Verein Akut-Hilfe für Kinder und Jugendliche im Libanon e.V. aus Freiburg - für das kleines Mädchen Myriam im Libanon zu spenden. Es war nur ein Jahr und 8 Monate alt. Sie war schwer krank, sie hat Leukämie, ein Blutkrebs. Deshalb brauchte sie dringend eine Operation und weitere sehr teure Behandlungen. Es kamen dann genug Spendengelder für die sehr teure Behandlung zusammen, so dass das Krankenhaus der amerikanischen Universität in Beirut Myriam erfolgreich behandeln konnte. Jetzt spielt sie glücklich mit ihren Freunden und es geht ihr sehr gut. Das ist nur eine von vielen Erfolgsgeschichten, wenn Menschen anderen Menschen helfen. Gemeinsam kann man viel erreichen und jede noch so kleine Spende hilft.

Und für die schon größeren "Kinder" (über 18 Jahre), habt Ihr vielleicht Lust, im Libanon ein freiwilliges soziales Jahr (10 Monate) mit behinderten Menschen zu verbringen? So könnt Ihr "mit" sowie "von" ihnen lernen und so auch die menschliche Seite des Libanon kennen lernen. Neugierig geworden? Dann schaut mal auf die Homepage Libanonprojekt rein. Die Adresse findet Ihr auf meiner Seite Hilfsorganisationen im Libanon und Ausland. Top

Interessantes – Freizeit

Was kann man im Libanon machen?

Libanon, Qadisha-Tal Das Qadisha-Tal

Im Libanon kannst Du viel machen. Du kannst ans Meer gehen und dort schwimmen. Oft gibt es Klubs, die direkt am Meer auch ein Schwimmbad (mit Salzwasser) haben. Am Abend kannst Du dann den wundervollen Sonnenuntergang im Meer beobachten.

Du kannst mit Deinen Eltern das Land mit seinen verschiedenen Landschaften und Natur anschauen. Die Berge und die Natur sind ganz anders als in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Vor allem im Sonnenuntergang leuchten die schneebedeckten Berge im Winter. Das Qadisha Tal Richtung den Zedern sieht atemberaubend aus.

Es gibt auch eine große Tropfsteinhöhle, Mrara Jeita (scheiita ausgesprochen). Da solltest Du auf jeden Fall hin. Sie ist noch viel schöner, als auf den Videos oder Bildern, die Du im Internet findest. Sie hat es sogar in die Endrunde der „Sieben neuen Wunder der Natur“ geschafft. Am 11. November 2011 wurde bekannt gegeben, wer gewonnen hat. Das offizielle endgültige Ergebnis wurde 2012 bekannt gegeben. Leider war Jeita nicht unter den Gewinnern.

Libanon, Baalbek Der Jupitertempel in Baalbek
Top

In Baalbek, wo es eine alte riesengroße Tempelanlage gibt, kannst Du auf einem Kamel reiten. Das kannst Du auch beim Schloss Asr Moussa (Qasr Moussa) im Schufgebirge. Dort gibt es auch ein Kamel.

Libanon, Figuren im Schloss Qasr Moussa Im Schloss Qasr Moussa

Aber in das kleine Schloss Asr Moussa (Qasr Moussa) dort solltest Du auch gehen. Das Schloss hat der Mann, Moussa Abdel Karim Al Maamari, ganz allein aufgebaut! Mit 14 Jahren hatte er die Idee. Als er im Unterricht sein Schloss auf die Schiefertafel malte, wurde er vom Lehrer erwischt und bestraft. Alle lachten über seine Idee, denn seine Familie restaurierte nur alte wertvolle Gebäude. Er erlernte das Handwerk z.B. bei seinem Onkel in Sidon und 1961, also mit 31 Jahren, begann er mit dem Bau seines Schlosses. Innendrin hat er ein viele Figuren und Landschaften gebastelt, die das Leben im 19. Jahrhundert im Libanon zeigen. Außerdem hat er eine große Waffensammlung von früher dort ausgesellt. Man sagt, sie ist einer der größten dieser Art im Nahen Osten....

Früher, als die Römer im Libanon waren, gab es auch Pferderennen im Süden, in Tyros. Heute noch kannst Du die Ruinen der Rennbahn und der Tribüne besichtigen. Wenn Du dort bist, stell Dich mal in Ruhe hin und schließe Deine Augen. Nun stell Dir vor, wie die Menschen damals, in ihren Kleidern auf der Tribüne saßen und den Reitern zuriefen. Hörst Du die Pferde auf der Rennbahn im rasenden Galopp rennen?

Libanon, Strand von Beirut Strand bei Beirut

Im Winter so von Dezember bis April kannst Du in den Berge Schi und Snowboard fahren. Im März oder April kannst Du morgens Schi fahren und am Nachmittag am Mittelmeer baden. Das kann man nur in ganz wenigen Ländern machen: Schi fahren und im Meer baden an einem Tag!

Es gibt sogenannte Wasserparks: also Schwimmbäder, mit riesigen Rutschen und andere Spielmöglichkeiten im Wasser. Hier ein paar Beispiele. Sie sind alle in der Nähe von Beirut:

 

Willst Du Deine Zeit wie im Wilden Westen verbringen, kannst Du zu „El Rancho“ gehen.
El Rancho“ ist eine Ranch im Western- und Indianer Stil. Sie liegt nur wenige Kilometer von „Casino de Liban“ nach Jounieh entfernt. Man kann dort im Hotel oder im Wigwam übernachten.

Ach ja, hast Du schon Französisch oder Englisch in der Schule? Wenn ja, kannst Du Deine Sprachkenntnisse mit den Libanesen testen. Die jungen Libanesen sprechen meist beide Sprachen (fast) perfekt. Im Kino oder manchmal auch im Fernsehen kannst Du amerikanische und französische Filme im Originalton sehen. Unten wird es dann im Untertitel auf Arabisch, Englisch oder Französisch übersetzt. Viel Spaß beim Sprachcode knacken. Sag dabei nicht: Hilfe, ich verstehe so wenig, sondern: Super, ich verstehe schon etwas! Und wenn Du weiter übst und lernst, wirst Du immer besser und immer mehr verstehen und auch selber sprechen können. Es ist einfach toll sich mit Menschen in verschiedenen Sprachen zu unterhalten. Wenn Du das kannst, werden Dich alle beneiden. Und vor allem den Libanesen manch es Spaß, sie mischen oft die Sprachen in einem Satz oder wechseln plötzlich von einer Sprache in die andere :-)

Top

Kino

Gibt es Kinos?

Ja, es gibt sehr viele Kinos. Die Libanesen, vor allem die jungen Libanesen, gehen sehr gerne und sehr oft ins Kino. Die Filme laufen in englischer, französischer oder arabischer Sprache. Unten an der Kinoleinwand sieht man Untertitel in den jeweils beiden anderen Sprachen. Wenn Du schon Englisch oder Französisch in der Schule hast, kannst Du Deine Sprachkenntnisse testen und vertiefen :-)

Welche Filme gibt es?

Es laufen vor allem ägyptische (im arabischen Dialekt), amerikanische und französische Filme, alle in der Originalsprache. Sie sind aber meist in den anderen beiden Sprachen mit Untertitel zum Mitlesen.

Top

Landeskunde (Geographie)

Wo liegt der Libanon bzw. wer oder was ist der Libanon?

Libanon, Lage des Libanon Lage des Libanon

Das Land Libanon, das ich meine, liegt am östlichen Mittelmeer. Im Norden liegen die Türkei und direkt am Libanon Syrien (auch im Osten) und im Süden das heutige Israel. Die nächste Insel im Mittemeer ist Zypern.

Es gibt auch Städte in den USA, die Libanon, besser gesagt Lebanon heißen. Lebanon ist der englische Name für Libanon. Daran siehst Du, dass viele Libanesen z.B. nach Amerika ausgewandert sind.

An welchem Meer liegt der Libanon?

Der Libanon liegt am Mittelmeer.

Welche Länder sind neben dem Libanon?

Im Norden und Westen liegt Syrien und an der Grenze im Süden liegt das heutige Israel.

Seit wann gibt es den Libanon?

Wenn Du den heutigen Libanon mit dem amtlichen Namen „Libanesische Republik“ meinst, dann lautet die Antwort: seit dem 22. November 1943. Der 22. November ist auch der Nationalfeiertag der Libanesen. Top

Wieso heißt der Libanon „Libanon“?

Der Libanon beinhaltet die Buchstaben L-B-N, was so viel wie „weiß“ bedeutet. Man sagt „Libanon“ bedeutet „weißes Gebirge“ oder „außergewöhnlich weiß“. Eine Möglichkeit, warum man das Land „Libanon“ nennt sind die weißen schneebedeckten Berge im Winter. Eine andere Möglichkeit ist, dass die sehr hohen, meist baumlosen Berge fast weiß aussehen. Das liegt daran, dass der Boden hauptsächlich aus weißem Kalkstein besteht.

Wie sieht der Libanon aus?

Libanon, Küste und erste Bergkette Küste und erste Bergkette
Libanon, Bekaa-Ebene Bekaa-Ebene

Es gibt einen schmalen Küstenstreifen, manchmal mit einem Sandstrand, manchmal mit kleinen Steinen oder Felsen. Dann kommen gleich zwei große Bergketten, die parallel zur Küste laufen. Die zweite Gebirgskette gehört zu einem Teil dem Libanon und der andere Teil dem Nachbarland Syrien. Zwischen den beiden Gebirgsketten liegt ein ganz breites Tal (die Bekaa Ebene), das ungefähr 1000 m hoch liegt. Der höchste Berg ist über 3000 m hoch. Das heißt, dass man im Winter Schi fahren kann.

Warum haben manche Städte zwei Namen?

Libanon, Hafen von Byblos Hafen von Byblos

Manche Städte wie Byblos haben einen „europäischen“ und einen „arabischen“ Namen, der aus dem phönizischem stammt:
Die Griechen haben vor langer Zeit die phönizischen Namen (die alten libanesischen Namen) mit griechischen ausgetauscht. So wurde aus der phönizischen Stadtnamen „Gubla“ „Byblos“. Heute noch sagen die Libanesen Gbeil oder Jbeil (ausgesprochen Schbeel); je nachdem, ob es auf Französisch oder Englisch geschrieben ist, wird des „j“ bzw. das „g“ als weiches „sch“ ausgesprochen. Auch die phönizische Stadt „Sur“ wurde zu „Tyros“.

Top

Märchen und Ähnliches

Gibt es libanesische Märchen?

Na klar! Jedes Land hat seine eigenen Geschichten und Märchen. Man kann die Bücher auch in der Buchhandlung bestellen. Manchmal stehen sie auch in der Stadtbibliothek. Man findet libanesische Märchenbücher auf Deutsch auch in Bibliotheken der Universitäten (zum Beispiel im „Orientalischen Seminar“, vor allem dann, wenn man dort die arabische Sprache lernen kann.
Ein Märchenbuch ist zum Beispiel:
„Märchen aus dem Libanon“ (Gebundene Ausgabe) von Ursula Assaf-Nowak (Autor), Simon Yussuf Assaf (Autor)

Kennen die Kinder das Märchen „Hänsel und Gretel“?

Libanon, Hänsel und Gretel Hänsel und Gretel

Die libanesischen Kinder kennen das Märchen, nur unter einem anderen Namen: Habib und Nada. Die deutschen Namen sind den Libanesen etwas zu fremd und so hat man arabische Namen genommen: Habib für Hänsel und Nada für Gretel.

Kennen die Kinder Till Eulenspiegel?

Den Schelm Till Eulenspiegel kennen sie nicht. Sie haben aber eine vergleichbare Figur: Jehha (Der erste Buchstabe wird wie ein ganz weiches "sch" ausgesprochen, andere schreiben ihn Dschuha). Sein richtiger Name war Abu-l Gusn Dudschain. Es gibt so 500 Geschichten bzw. Anekdoten über ihn, aber wahrscheinlich stimmen nur 100.

Kennen die Kinder Biene Maja?

Biene Maja kennen die Kinder auch. Aber in den arabischen Ländern heißt sie Zayna (Seina ausgesprochen, auf Arabisch زينة und Willi heißt Nahuul (auf Arabisch: نحول. Die Serie heißt: „Die Abenteuer von Zayna und Nahuul“. Auf Arabisch sieht das dann so aus: مغامرات زينة ونحول.

Wer hat mein Eis gegessen?

Wie isst man ein Eis ohne zu kleckern? Diese und andere Fragen beantwortet die libanesische Kinderbuchautorin Rania Zaghir in ihrem Kinderbuch: Wer hat mein Eis gegessen? (Auf Arabisch: Man lahas karn el booza - من لحس قرن  البوظة؟). Das Buch ist auf Deutsch und Arabisch mit schönen Bildern. Es ist schon so bekannt, dass es in 19 Sprachen übersetzt wurde. Eine Referendarin bei Berlin (sie möchte Lehrerin werden) hat es sogar in ihrem Unterricht vorgelesen. Ihre Schüler liebten es und die arabische Schrift. Sie schreibt: Es ist eine "sehr niedliche und wunderschön illustrierte Geschichte.... Die Kinder waren ganz fasziniert von der schönen Schrift." Seit 2007 hat Rania schon 27 Kinderbücher geschrieben. Das ist sehr viel!. In Berlin hat sie sogar einen Buchpreis gewonnen.

Top

Mode

Muss ich mich als Mädchen / Frau verschleiern?

Nein! Zwar tragen viele libanesische moslemische Mädchen und Frauen einen Schleier, aber keine moslemische Frau, Christin oder Touristin muss ihr Gesicht verhüllen. Frauen, die Du im Libanon in schwarzen Gewändern und verhülltem Gesicht siehst, sind Touristinnen und kommen aus den Golfstaaten, wie Kuwait, Saudi Arabien, Qatar, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Touristen können sich kleiden, wie sie möchten. Natürlich sollte man in rein moslemischen Gegenden, Kirchen und Moscheen nicht aufreizend herumlaufen und immer die Schulter bedeckt haben und nicht zu kurze Röcke oder kurze Hosen tragen. Top

Was tragen die Libanesen?

Die Kinder und Christen tragen das Gleiche wie in Europa.

Die libanesischen moslemischen (Mädchen und) Frauen tragen oft ein langes Gewandt, das bis fast auf den Boden reicht und einen Schleier über ihre Haare. Das hast Du bestimmt auch schon in Deiner Stadt gesehen. Ihr Gesicht ist jedoch immer zu sehen. Es gibt aber auch moslemische Frauen, die europäisch gekleidet sind.

Die meisten Mädchen und Frauen legen sehr großen Wert auf ihr Äußeres und sind sehr schick und modisch gekleidet. Die Jugendlichen und Erwachsenen sind auch immer geschminkt, wenn sie das Haus verlassen.

Die libanesischen Männer tragen das gleiche wie in Europa. Ganz wenige Libanesen tragen eine schwarze Pluderhose (schirweel), ein schwarzes Hemd und ein weißes gestricktes Käppchen oder eine Art Hut auf dem Kopf. Das sind die Drusen (eine Religionsgruppe). Sie leben im Schufgebirge südlich von Beirut.
In der Bekaa Ebene zwischen den zwei großen Gebirgsketten tragen die alten Männer vielleicht auch noch ein langes schwarzes dünnes Gewand. Das kühlt schön. Vor allem wenn sie laufen, wird durch den Gang Wind unter das Gewand geweht. Manchmal haben sie auch eine Art langes weißes Kopftuch auf, das von einer schwarzen Kordel gehalten wird. Manchmal tragen sie eine schwarze Pluderhose, ein schwarzes Hemd und das weiße Kopftuch. Du kannst sie ganz kurz auf dem Videoclip auf youtube.com sehen: www.youtube.com/watch?v=pSVvEsKAWDk: Schaue im Videoclip, ab da, wo die Verwandten und Freunden Fares vom Flughafen abholen (ab 2.01 min im Clip). Manchmal tragen sie auch einen Anzug und das Kopftuch.

Top

Musik

Gibt es libanesische Sänger im Libanon?

Natürlich. Musik liegt in der Natur des Menschen. Wenn Du Babys oder kleine Kinder beobachtest – sie alle singen gerne. Auch die Libanesen lieben Musik und tanzen gerne. Wie jedes Land, hat auch der Libanon seine Sängerinnen (Fairouz, Najwa Karam, Haifa Wehbe... ), und Sänger (Wadi el-Safi, Zaki Nassif, Walid Tauwfik... ). Schau auch unten bei den anderen Fragen zu Musik. Die Liste der libanesischen Sänger ist zu lang, um hier alle aufzuführen. Einige aber sind – außer in arabischen Ländern - sogar auch schon in Amerika oder Europa aufgetreten.

Wie heißt der libanesische Volkstanz?

Der libanesische Folklortanz heißt dabke (arab. دبكة). Man hält sich an den Händen, steht Schulter an Schulter und tanzt dem ersten in der Reihe, dem Vortänzer, nach. Auf jedem Fest wird Dabke getanzt.
Es gibt verschiedene Schritte, aber wenn du die vier Grundschritte lernst, kannst du beim Tanz bei Festen, im Restaurant oder in der Disko (manche Diskolieder haben den Dabke-Rhythmus) meist mittanzen. Hier auf dem Videoclip auf YouTube kannst du diese Schritte lernen. Es wird zwar auf Englisch erklärt, aber durch Zuschauen kannst du es auch lernen. Viel Spaß dabei.
Übrigens, selbst Babys können dabke tanzen, schau Dir mal den Videoclip auf YouTube an. Auch heutige Sänger singen einige ihrer Lieder im Dabke-Rhytmus – so z.B. Tony Fares mit seinem Lied El Ghorba (Die Fremde)الغربة. Andere Sänger sind z.B. Assi El Hellani, Melhem Zein, Fares Karam. Top

Wie entstand der libanesische Volkstanz Dabke?

Man nimmt an, dass Dabke durch den traditionellen Hausbau entstand: Früher gab es Holz oder Steinhäuser mit einem Dach aus Ästen, Stroh und Lehm. Wenn der Hausherr merkte, dass der Lehm Risse bekommt oder wenn das Dach meist jedes Jahr vor dem Winter repariert bzw. erneuert werden musste, rief er seine Nachbarn zu Hilfe. Daraus entstand die Liedart Ala Dalouna (على دلعونا), was man übersetzen könnte mit: Lasst uns gehen und helfen. Der Lehm musste nun gleichmäßig festgestampft werden – was man am besten im Gleichschritt im Rhythmus erreichte. Im Rhythmus und mit Musik machte die Arbeit natürlich noch viel mehr Spaß. Somit entstand wohl der Volkstanz Dabke, wo man auch mit den Füßen fest aufstampft.
Top

Gibt es libanesische Kinderlieder im Internet?

Ja. Auf www.youtube.com kannst Du Dir ein paar libanesische Kinderlieder für verschiedene Alter ansehen. Ich habe zuerst Lieder für kleinere Kinder aufgelistet, bei denen der Text einfach ist. Dann werden die Texte langsam schwieriger. Am Ende gibt es nochmals Lieder von Bébé Lily, Geburtstagslieder und religiöse Kinderlieder.

Top Top Top Top

Was singen die Libanesen zum Geburtstag?

Die Kinder und Erwachsenen singen meist das englische Lied „Happy Birthday“. Davon gibt es natürlich auch eine arabische Version, genauer gesagt, sie singen es im ägyptischen Dialekt (Sana helwa ya gameel = wörtlich: Jahr schön, oh Schöner. Also: Ich wünsche Dir ein schönes Jahr). Hör es Dir mal an:
www.youtube.com/watch?v=n9oVJ1szScM

Top

Was singen die Christen im Libanon?

Die Christen singen die typischen englischen oder französischen Kirchenlieder, da sie diese verstehen. Manchmal übersetzten sie diese auch auf Arabisch oder in ihren Dialekt. Natürlich singen sie auch die libanesischen und andere arabische Lieder. Dann kommt es nochmal darauf an, welche christliche Gruppe Du meinst. Hier in Europa gibt es hauptsächlich die Katholiken und Evangelischen. Im Libanon aber gibt es noch viel mehr christliche Gruppen. Die größte christliche Gruppe sind die Maroniten. Aber hör Dir die Musik doch einfach mal an. Am Anfang wird sie Dir sehr fremd vorkommen. Lausche einfach der Melodie und lass sie in Dein Herz hinein. Weiter unten sind ein deutsches Lied aber auch englische Weihnachtslieder auf Libanesisch.
Top

Christliche Lieder für Kinder

Top

Weihnachtslieder auf Libanesisch und Arabisch

Ein paar der folgenden Weihnachtslieder wirst Du bestimmt kennen: Top

Hier ein paar christliche Weihnachtslieder, die im Orient gesungen werden.

Top

 

Karwoche und Ostern im Libanon
In der Karwoche und an Ostern werden mehr traditionelle Kirchenlieder gesungen.

Weitere Lieder und Informationen findest Du auf meiner Libanon-Seite bei Fastenzeit, Karwoche und Ostern im Libanon.

Top

 

Andere christliche Kirchenlieder

Top

Namen

Welche lustigen Familiennamen gibt es im Libanon?

Hier einige libanesische Familiennamen mit der deutschen Bedeutung:

Name Bedeutung
Fattuusch
Libanon, Fattoush Salat
Das ist ein Name eines libanesischen Salates mit in Öl gerilltem Brot.
Helu süß, schön
Murr bitter
Naschaar (Najjar) Schreiner, Tischler

Viele armenische Familiennamen im Libanon enden mit -ian wie bei dem libanesisch-armenischen Kinderchorleiter, Sänger und Komponist Georges Manoukian.
Top

Welche lustigen Ortsnamen gibt es im Libanon?


Ortsname Bedeutung
Bischtudar Hört sich wie unser „Bist Du da?“ an, oder?
Sin el-Fil Zahn (sin) des Elefanten (fil). Es ist ein Stadtteil in der Hauptstadt Beirut.
Schuuret el-Ballout
(Jouret el-Ballout)
Eichengrube
(ballout = Eiche, el= Artikel der, die oder das)
Bint el-Schbeel
(Bint el-Jbeil)
Kind / Mädchen (bint) der Berge (jbeil)
Beet Schabeeb
(Beit Shabeb, Beit Chabeb)
Haus (beet) der jungen Leute (schabeeb)
Hasbaya Ihr Vater (baya) war ratslos (has).
Nahr el-Kalb Hundefluss (nahr = Fluss, kalb = Hund)
Qurnet es-Sauwda Die schwarze (sauwda) Spitze (qurne). Es ist der Name des höchsten Berges mit 3088 m im Libanon.
Wadi Qadischa Heiliges Tal (wadi = Tal, qadischa = heilig)

Kennst Du auch lustige deutsche Ortsnamen?
Hier ein paar, die ich kenne: Wasser, Himmelreich, Höllental, Freiberg, Baden Baden, Münster, Kiel (Schiff), Schwarzwald...
Top

 

Was bedeuten bestimmte Wörter in Ortsnamen oder anderen Namen?

 

Libanesisch
(Umschrift)
Bedeutung
bet, beit Haus
mrara, mraret...
(oft als mghara geschrieben)
Höhle
nahr Fluss
tell Hügel
wadi Tal
Top

Natur

Wie sieht der Libanon aus (Landesnatur)?

Libanon, Landkarte Landkarte des Libanon

Ganz grob kannst Du Dir ein Rechteck vorstellen. Die langen Seiten zeigen nach unten. Links, also in der Geographie sagt man „im Westen“ liegt das Mittelmeer. Hier hast Du den Strand.

Aber schon kurz danach fangen die Berge an, die parallel zur Küste laufen. Die grüne Bergkette an der Küste ist das ca. 160 km lange Libanon-Gebirge (auch der Libanon genannt). Auf dem Libanon-Gebirge wachsen vor allem Nadelbäume, wie zum Beispiel die Pinie oder die Zeder. Die Libanonzeder ist der wichtigste Baum der Libanesen. Sie ist sogar auf der libanesischen Flagge.
Der höchste Berg ist der Qurnat as-Sauda. Er ist 3088 m hoch und damit 126 m höher als die Zugspitze (2962 m), der höchste Berg Deutschlands! Im Winter kann man hier toll Ski oder Snowboard fahren. Im Frühling kannst Du sogar Schi fahren und dann am Nachmittag im Mittelmeer schwimmen.

Nach dem Libanon-Gebirge kommt ein großes Tal, das ca. 700 - 1000 m hoch liegt. Es ist eine Hochebene. Dieses Tal ist die Bekaa Ebene. Hier werden viele Dinge angepflanzt, wie Wassermelonen, Kürbisse, Kartoffeln, Trauben und Tabak.

Danach kommt die zweite Gebirgskette, der Anti-Libanon mit über 150 km Länge. Die westliche Seite dieser Berge gehört dem Libanon, die östliche Seite dem Nachbarland Syrien. Der höchste Gipfel liegt im Süden und ist der Hermon mit 2814 m Höhe. Auf dem Anti-Libanon wächst fast nichts.

Landkarte: Die weiße Farbe sind die höchsten Gipfel zwischen 2500 m und 3000 m, braun (2000 m - 2500 m) und olivgrün (1500 - 2000 m) und hellgrün (1000 m - 1500 m) bilden die hohen Bergketten im Libanon.

Warum heißt das Anti-Libanon Gebirge Anti-Libanon?

Hier bedeutet „anti“ nicht „gegen“, sondern „gegenüber“, da er gegenüber dem Libanon-Gebirge liegt. Der deutsche Name wurde aus dem Griechischen Anti-Libanus übernommen. Auf Arabisch heißt er silsilat schibāl-lubnān asch-scharqiyya, was auf Deutsch "östliche Libanon-Gebirgskette" heißt. Auf Arabisch sieht es dann so aus: سلسلة جبال لبنان الشرقية.
Das Libanon-Gebirge heißt auf Arabisch schabal lubnān (Berg/Bergkette Libanon) und sieht auf Arabisch so aus: جبل لبنان. Top

Kann ich im Libanon wirklich zwei Sonnenaufgänge und zwei Sonnenuntergänge sehen?

Ja! Den ersten Sonnenaufgang siehst Du, wenn Du am Morgen in der Bekaa Ebene bist, also zwischen dem Libanon-Gebirge (auch der Libanon genannt) – das parallel zum Meer verläuft – und dem Anti-Libanon – das Gebirge, das parallel zum Libanon-Gebirge läuft – bist. Dann siehst Du die Sonne hinter dem Anti-Libanon hervorsteigen. Fährst du nun mit dem Bus oder Auto über das Libanon-Gebirge, dann kannst Du kurze Zeit später einen zweiten Sonnenaufgang sehen: nämlich, wenn die Sonne hinter dem Libanon-Gebirge hochsteigt.

Das gleiche gibt es am Abend: Den ersten Sonnenuntergang kannst Du wieder in der Bekaa Ebene sehen, dann geht die Sonne hinter dem Libanon-Gebirge unter und wenn Du dann an die Küste fährst, siehst Du einen zweiten Sonnenuntergang, da die Sonne im Mittelmeer untergeht.
Top

Was ist eine Zeder?

Libanon, Barouk Zedernwald Barouk Zedernwald

Die Zeder ist ein immer grüner Nadelbaum, ähnlich der Tanne. Sie gehört zu der Familie der Kieferngewächse. Im Unterschied zur Tanne wachsen die Nadeln in Büscheln, ähnlich wie bei einer Lärche. Nur, die Lärche verliert ihre Nadeln im Winter, die Zeder nicht. Außerdem hat die Lächte viele kleine Zapfen an den Ästen. Somit kannst Du sie, wenn du näher heran geht, sehr leicht von der Zeder unterscheiden.

Es gibt vier in der Natur vorkommende Zeder-Arten:

  1. Die Libanonzeder. Ihr lateinischer bzw. botanischer Name ist Cedrus libani.
    Sie kann sehr alt werden, über 1000 Jahre! Sie wird 30 bis 50 meter hoch. Ihre Äste sind meistens sehr breit und wenn sie älter ist oft fast waagrecht. Die junge Libanonzeder sieht fast pyramidenförmig aus. Wenn sie älter wird, wird ihre Spitze eher flach, man nennt das tafelförmig. Sie hat auch Zapfen, die senkrecht nach oben stehen. Ihr Holz ist sehr hart und dadurch sehr beliebt.
  2. Die Atlas-Zeder (Cedrus atlantica) aus Nordafrika.
    In Europa wurde Mitte des 19. Jahrhunderts oft eine Unterart, die Blaue Atlas-Zeder (Cedrus atlantica  glauca), als Zierbaum in Parks oder in privaten Gärten oder vor dem Haus angepflanzt. Ihre Nadeln sind oft blau-grau-grün.
  3. Die Zypern-Zeder (Cedrus brevifolia).
  4. Die Himalaya Zeder (Cedrus deodara). Du kannst sie an ihren langen Nadeln erkennen.
Top

Wie wurde/wird die Libanonzeder benutzt?

Die Zedern aus dem Libanon wurden schon vor 5000 Jahre benutzt, z.B. zum Schiffsbau, Pyramidenbau in Ägypten und Tempelbau zu Jerusalem von König Salamon. Er hatte König Hiram aus Tyros nach Zedernholz und Bauleute gefragt. Das Harz wurde zum Abdichten von Schiffen benutzt.

Auch heute noch wird aus dem Holz (selten) Möbel hergestellt. Im Libanon haben viele libanesische Firmen die Zeder in ihrem Logo, so auch ich für meine Libanon-Webseite. Auch auf libanesischen Münzen war und ist sie zu finden. Manchmal werden auch Gittaren aus dem Holz gemacht.

In der Literatur, in Gedichten und im Alten Testament der Bibel bzw. in der Tora der Juden kommt die Libanonzeder vor. Auch Restaurant tragen den Namen "Die Zeder" oder die libanesische Version "Al-Arz". Der Essener Amateurfußballclub heißt AL-ARZ Libanon Essen e.V. 2008.

Außerdem riecht das Holz und die Nadeln sehr gut. Wusstest Du, dass es Deos mit Zedernduft gibt und dass Zedernöl in der Aromatherapie verwendet wird?
Top

Warum gibt es auf den Libanonedern grüne und braune Zapfen?

Libanon, weibliche Zedernzapfen Weibliche Zedernzapfen
Libanon, männliche Zedernzapfen Männliche Zedernzapfen

Auf ein und derselben Zedern siehst Du z.B. im September schöne große braune Zapfen, die fast rund sind. Etwas weiter weg siehst Du viele kleine lange hellgrüne Zapfen. Beide Sorten stehen senkrecht nach oben. Die braunen sind die weiblichen. Sie brauchen ungefähr drei Jahre bis sie Pollen bilden. Mit Hilfe der kleinen grünen männlichen Zapfen entstehen neue Zeder Bäume. Die männlichen Zedernzapfen brauchen nur 3 - 4 Monate um zu reifen. Damit aber alles funktioniert, brauchen die Zapfen im Winter mindestens -5 Grad, und das für ein paar Monate! Aber unser Klima wird immer wärmer, auch im Libanon! Schon jetzt gibt es weniger Schnee als früher. Daher ist der Klimawandel auch für die Zeder eine Gefahr.

Wo kann ich heute noch im Libanonzedern sehen?

Libanon, Wanderweg im Barouk Zedernwald Wanderweg im Zedernwald

Leider gibt es nur noch ganz wenige Libanonzedern im Libanon. Im Laufe der Geschichte wurden zu viele von ihnen gefällt. Es gibt heute noch drei sehr bekannte Stellen, wo Du Zedern sehen kannst.

  1. Die erste liegt mehr im Norden, am Ende des Kadisha Tales. Es ist ein kleiner Zedernwald. Dort wird die Zeder (was auf Arabisch „arz“) „Arz el-Rabb“ genannt, also „Die Zedern des Herrn“, gemeint ist Gott, der sie laut dem Alten Testament in der Bibel gepflanzt hat.
  2. In dem Wald der Tannourin Zedern, auch nördlich von Beirut, kannst Du ebenso wandern. Es ist ein Naturschutzgebiet.
  3. Ein weiteres Naturreservoir, wo die Zedern unter Naturschutz stehen, liegt eher in Süden, im Shoufgebirge. Das sind die Baroukzedern. Hier kann man einen schönen Zedernwaldspaziergang machen.

Wo kann ich heute in Deutschland Libanonzedern sehen?

In Deutschland habe ich bis jetzt über 130 Orte gefunden, wo Libanonzedern angepflanzt wurden. Die angeblich schönste und älteste Zeder steht im Schlosspark von Weinheim zwischen Karlsruhe und Heidelberg. Eine schöne steht auch im Kölner Botanischen Garten. Verschiedene Zedernarten sind auch im Botanischen Garten in Hamburg zu bewundern. Wenn Du wissen willst, ob es eine Libanonzeder in eurer Nähe gibt, maile mir. Weißt Du oder Deine Eltern, wo eine Libanonzeder außerhalb des Libanon wächst, freue ich mich auch auf Deine E-Mail (siehe unten auf der Seite). Vielleicht habt ihr ja eine Libanonzeder in eurem Garten oder vor eurem Haus stehen. Du kannst mir auch Fotos schicken, die Du oder Deine Eltern gemacht habt. Diese kann ich dann auf meiner Webseite veröffentlichen. Wegen dem Copyright bitte keine Fotos aus dem Internet schicken!!!
Top

Warum ist die Zeder ein wichtiges Symbol für den Libanon?

Die Zeder war schon lange in der Geschichte (vor über 5000 Jahren) ein wichtiger Baum. Zum einen wegen seiner Schönheit, zum anderen aber wegen des Holzes. Es ist sehr hart und haltbar. Deshalb wurde es zum Bau der Pyramiden in Ägypten gebraucht. Aus dem Holz baute man die großen Schlitten um die riesigen Steinblöcke für die Pyramiden zu transportieren. Auch der berühmte König Salamon bestellte von Hiram, König von Tyros Zedern für den Tempel in Jerusalem. Selbst in der Bibel wird die Zeder an 70 bis 75 Stellen genannt, je nachdem, welche Bibelübersetzung man sich anschaut.
Außerdem riechen die Nadeln und das Holz sehr gut. Wusstest Du, dass es Deos mit Zedernduft gibt und das Zedernöl in der Aromatherapie verwendet wird? Top

Warum ist die Zeder auf der libanesischen Fahne zu sehen?

Libanon, libanesische Flagge Libanesische Flagge

Die Zeder ist das Nationalsymbol und der Nationalbaum des Libanons. Für die Phönizier, also die Vorfahren der Libanesen, war die Zeder die Königin der Pflanzen.

Die Zeder ist wie der Tannenbaum ein Nadelbaum. Seine Äste sind aber viel breiter und sein Holz ist sehr stabil. Er kann bis über 1000 Jahre alt werden. Schon lange war die Zeder der Symbolbaum der Libanesen. Die Ägypter haben das Holz für den Pyramidenbau gebraucht. Sie transportierten die riesigen Steine auf Holzschlitten, die aus Zedernholz waren. Auch in der Bibel im Alten Testament wird erzählt, dass der König Salamon für den Tempelbau in Jerusalem Zedernholz von dem König Hiram aus Tyros bestellt hatte. Mit dem Holz hat er auch seinen Tempel geschmückt.

Der Libanon wird auch der „Zedernstaat“ genannt. Da siehst Du, wie wichtig die Zeder für die Libanesen war. Auch heute noch ist es der Nationalbaum des Libanon. Top

Was ist Jeita?

Jeita ist ein Gebiet nördlich von der Hauptstadt Beirut. Dort gibt es eine fantastische Tropfsteinhöhle: Die Jeita-Tropfsteinhöhle, auch Jeita Grotto oder arabisch Mghara Jeita genannt. Sie wird auch kurz Jeita genannt. Wenn Du im Libanon bist, musst Du diese mit Deinen Eltern unbedingt anschauen. Es gibt eine große Höhle, die wirklich sehr beeindruckend, ja atemberaubend ist, und eine kleinere Höhle mit einem See. In dieser kannst Du Dir im Boot die Höhle anschauen. Mit einer kleinen Seilbahn kannst Du vom Eingang zur oberen größeren Höhle fahren und mit einem kleinen Zug dann zur unteren Höhle. Keine Fotos und Videos können ihre Schönheit wiedergeben - zumindest habe ich noch keine gesehen.

Ist die Jeita-Tropfsteinhöhle unter den Gewinnern?

Nun gab es einen Wettbewerb, welches die neuen sieben Wunder der Natur sind. Bis zum 11.11.2011 um 11:11 Uhr konntest Du im Internet für Deine sieben Lieblingsplätze, also die neuen 7 Naturwunder der Welt, abstimmen. Die Tropfsteinhöhle von Jeita im Libanon war auch dabei, denn sie hatte es mit weiteren 27 schönen Naturplätzen (u.a. der Schwarzwald in Süddeutschland) in die Endrunde geschafft. Hast Du mit Deinen Eltern auch abgestimmt? Wenn ja, vielen Dank :-)

Jetzt sind die 7 Gewinner online
(in alphabethischer Reihenfolge - hat nichts mit der Anzahl der Stimmen zu tun):

Auf welchen Platz es die Jeita Tropfsteinhöhle nun wirklich geschafft hat, ist leider nicht bekanntgegeben worden.

Quelle: Die neuen 7 Wunder der Natur

Top

Was wächst im Libanon?

Deine Haare und Fingernägel ;-) Nein, im Ernst:

Ich gebe Dir einige Beispiele, aber es wächst noch viel mehr im Libanon.


Obst
Libanon, Obststand in der Bekaa-Ebene Obststand in der Bekaa-Ebene
Libanon, Akkedinne, Japanische Wollmispel Japanische Wollmispel

Der Libanon ist vor allem im Frühling sehr grün, zumindest da, wo keine Häuser stehen. An der Küste gab es früher viele Obstbäume wie Orangen-, Zitronen- und Bananenbäumen. Die Besitzer haben ihr Land aber gegen gutes Geld verkauft oder selbst darauf ein Haus gebaut. Die Käufer selbst haben ebenfalls darauf gebaut und die Wohnungen dann vermietet. Alles drehte bzw. dreht sich bis heute um das Geld.
Außer den kleinen süßen Bananen, Zitronen und Orangen gibt es auch Wassermelonen, Kirschen, Äpfel, Kürbisse, etwas Datteln, Feigen, Granatäpfel, Aprikosen. Trauben gibt es auch. Daraus wird zum größten Teil sehr guter Wein gemacht. Es gibt auch lib. akkedinne. Auf Deutsch ist das die „Japanische Wollmispel“. Ich selber habe sie auch auf der spanischen Insel Mallorca und in der Türkei gesehen, aber nicht in Deutschland. Probiert sie mal. Ihr Geschmack geht in Richtung Mirabelle. Der braune Kern innen glänzt richtig.


Gemüse

Libanon, libanesische Kartoffeln Libanesische Kartoffeln

An Gemüse im Libanon gib es zum Beispiel die über ein Kilo schwere Kartoffel, Salat, Karotten, Tomaten und große Fleischtomaten, Zucchini, Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli, Weißkohl, Rotkohl...


Bäume
Es gibt Nadelbäume wie die Zeder (der Nationalbaum des Libanons) und viele Pinien. Laubbäume gibt es nicht so viele. Eine davon ist eine Art Eiche (Steineiche), die sehr groß und breit wird, so dass die ganze Großfamilie und Freunde darunter picknicken können. Es gibt aber auch sehr viele Wachholderbäume. Manche Baumsorten wurden auch importiert wie die Eukalypten (Eucalyptus). Sie sind meist an den Straßenrändern angepflanzt worden – zum Nachteil der Natur, denn sie brauchen eine Unmenge von Wasser. Gummibäume sieht man manchmal in den Gärten vor den Häusern.


Andere Pflanzen
Tabak und Haschisch werden auch angepflanzt. Natürlich ist es verboten die Haschischpflanze anzubauen, da man daraus ja eine Droge machen kann, die den Menschen am Ende nur kaputt macht. Meist wird sie illegal für den Verkauf angebaut. Aber die Bauern bekommen leider mehr Geld, wenn sie Drogenpflanzen verkaufen, als für Obst und Gemüse. Sie brauchen das Geld für ihre Familie und dass sie ihre Kinder auf gute Schulen schicken können.

Die Echte Aloe (Aloe vera), eine Pflanze, die in vielen Hautkrems enthalten ist, wächst wild im Libanon.

Es gibt auch viele Kräuter für die Küche und Heilpflanzen, die es nur im Libanon gibt. Stachlige Disteln und viele andere Pflanzen, die in der libanesischen Bergen wachsen.

 

Gibt es eine große Wüste im Libanon?

Libanon ist das einzige arabische Land, in dem es keine Wüste gibt!

Top

Personen

Wie sehen die libanesischen Kinder aus?

Libanesische Kinder sehen wie Du aus. Sie haben meist braune Augen und Haare. Ihre Haut ist durch die Sonne im Sommer braun gebrannt.

Was mögen libanesische Kinder?

Was magst Du? Sie spielen und lachen gerne. Sie möchten jemanden, der sie mag, ihnen zuhört und sie ernst nimmt.

Was hassen libanesische Kinder?

Was hasst Du? Im Libanon gibt es oft Krieg. Das letzte Mal 2006. Die Kinder hassen den Krieg, denn da streiten sich die Leute nur, schießen aufeinander, verletzen und töten sich. Dabei verlieren die Kinder ihre Eltern, Geschwistern, Verwandte und Freunde. Wolltest Du in einem Land leben, in dem es Krieg gibt? Keiner mag das. Daher haben viele Libanesen ihr Land verlassen (müssen).

Was die meisten libanesischen Kinder auch nicht mögen, sind Hausaufgaben. Oder wenn die Eltern streng sind und ihnen Sachen verbieten. Meistens haben die Eltern ihre Kinder aber sehr lieb und verbieten ihnen deshalb viel, damit ihnen nichts passiert.

Top

Mit was spielen libanesische Kinder?

Da das Leben im Libanon nicht immer sehr leicht ist und manchmal sogar gefährlich, versuchen die meisten Eltern alles ihren Kindern zu kaufen, wenn sie es bezahlen können. Viele Kinder haben einen eigenen Fernseher im Zimmer - was leider gar nicht gut ist. Computer, Handy und elektronische Spiele mögen Kinder im Libanon genauso wie Du. Aber nicht alle Kinder haben diese. Manche Eltern wissen, dass zu viel PC und elektronische Spiele schlecht sind. Deshalb kaufen sie diese Sachen erst gar nicht oder lassen die Kinder nur einen bestimmte Zeit daran spielen. Andere Kinder haben diese Sachen nicht, da die Eltern nicht genug Geld verdienen. Es gibt auch sehr viel billiges Spielzeug auch China. Spielplätze gibt es fast keine im Libanon und auf der Straße zu spielen ist viel zu gefährlich - viel zu viele Autos. In den Dörfern in den Bergen kann man noch eher auf der Straße mit Freunden spielen, da es weniger Autos gibt und die Leute sich kennen. Top

Kenne ich jemanden aus dem Libanon?

Libanon, Phönizier Phönizier, die Seefahrer

Und so gibt es viele Libanesen oder Leute, deren Vorfahren aus dem Libanon kommen, die sehr viel erreicht haben. Schon die alten Phönizier, die Vorfahren der Libanesen, waren große Seefahrer und Händler. Also, sollten Deine Eltern auch aus dem Libanon kommen und Du strengst Dich an, hast Du gute Aussichten auch einmal erfolgreich zu sein. Du musst Dich aber anstrengen und darfst nicht faul sein. Viel Erfolg dir, Du kannst es schaffen.
Und alle Nicht-Libanesen, die das hier lesen: das gleiche gilt auch für Euch: Ohne Fleiß keinen Preis. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das heißt, Du musst viel lernen und üben… und versuche Spaß (nicht Blödsinn!) in allem was Du tust hineinzubringen. Dann geht es leichter.

 

Top

Religion

Welche Religion gibt es im Libanon?

Im Libanon gibt es zwei große Religionen. Die Muslime, sehr viele Christen und ganz wenige Juden. Jeder von ihnen hat viele Untergruppen. Insgesamt sind es 19 offiziell anerkannte Religionsgruppen. Für ein so kleines Land wie der Libanon ist das sehr viel.

Glauben die Libanesen an „den lieben Gott“?

Die Christen glauben auch an „den lieben Gott“, so wie die Christen in Deutschland, und an Jesus, seinen Sohn. Manchmal nennen sie ihren Gott auch „Allah“.

Die Muslime glauben an ihren „Allah“. Das ist ihr Gott und Mohammed ist sein Prophet. Du musst vor Mohammed immer das Wort „Prophet“ setzten, also der „Prophet Mohammed“ sagen, wenn Du von ihm sprichst. Das ist für die Muslime sehr wichtig, denn sonst wäre es respektlos. Sie kennen auch Jesus. Sie glauben aber nicht, dass er Gottes Sohn ist und dass er von den Toten auferstanden ist. Für sie ist Jesus „nur“ ein Prophet. Jesus heißt übrigens im Koran (das heilige Buch der Muslime Isa ibn Mariyam (عيسى بن مريم, Jesus Sohn (von) Maria.
Top

Kennen die libanesischen Kinder den Nikolaus?

Den Heiligen Nikolaus, der am 6. Dezember (oder am Vorabend) in Deutschland zu den Kindern kommt, kennen die libanesischen Kinder kaum. Sie kennen um so besser den Weihnachtsmann, allerdings unter dem französischen Namen „Papa Noel“ oder dem englischen Namen „Santa Claus“ (gesprochen: Santa Kloos). Er bringt ihnen an Weihnachten die Weihnachtsgeschenke.

Wie feiern die Christen Weihnachten im Libanon?

Libanon, Weihnachtsbaum Weihnachtsbaum ...

Das kann man nicht so ganz allgemein sagen, da es viele verschiedene christliche Gruppen gibt und jede Familie hat auch ihre eigene Tradition, zum Beispiel was auf den Tisch kommt und ob es die Geschenke vor oder nach dem Gottesdienst gibt.

Die Adventszeit mit Adventskranz kennt man nicht im Libanon. Ganz ganz vereinzelt sieht man aber Adventskalender mit Schokolade. Die meisten feiern wie wir am Abend des 24. Dezember Weihnachten. Sie stellen einen Plastiktannenbaum auf, da sie im Libanon selbst keine bzw. viel zu wenige Tannenbäume haben. Unter dem Baum wird die Krippe gestellt. auf das Tiere. Oft basteln die Familien sehr große Krippen und machen viel Dekoration mit Figuren. Meist wird braun gemustertes festes Papier für die Landschaft benutzt.
Am 3. Dezember, der Barbaratag , haben die Familien Weizen in Wasser mit Watte gelegt. Dieser Weizen ist bis Weihnachten aufgegangen und kleine grüne Sprösslinge kommen heraus. Diese eignen sich nun sehr gut zur Grasdekoration.

Libanon, Krippe ... mit Krippe

Bei manchen Familien kommt am 24. Dezember der Weihnachtsmann nach Hause, manchmal mit einem großen Buch, in dem die guten und schlechten Taten stehen, ähnlich wie bei uns am Nikolaustag, den 6. Dezember. Nur bringt Santa Claus, so nennen die Kinder in auf Englisch oder der Papa Noël auf Französisch, die großen Geschenke – wie bei uns an Weihnachten. Natürlich sind alle Kinder ganz aufgeregt.

Wie in Deutschland treffen sich die Großfamilien zu Hause zum großen Familienessen. Jede Familie entscheidest selbst, was sie zu Essen macht.

Danach gehen sie zur Mitternachtsmesse in die Kirche.
Diejenigen, die nicht um Mitternacht in die Kirche gegangen sind, gehen am nächsten Tag. Morgens gibt es einen Kindergottesdienst und etwas später einen langen Weihnachtsgottesdienst  (hauptsächlich für Erwachsene). Manche Christen gehen sogar um Mitternacht und am 1. Weihnachtsfeiertag in die Kirche.

Manche Christen - z.B. die armenisch-orthodoxen Christen - feiern Weihnachten jedoch erst am 6. Januar.
So wird im Libanon zwei Mal Weihnachten gefeiert.
Top

Wie heißt "Frohe Weihnachten" auf Libanesisch?

Diesen Weihnachtgruß "Frohe Weihnachten" so kennen die Libanesen nicht auf Libanesisch. Auf Hocharabisch (Schriftarabisch) heißt es milad majid (maschied gesprochen) (عيد ميلاد مجيد).

Gibt es im Libanon einen Weihnachtsmarkt?

Die Freude am Feiern kennt bei den Libanesen fast keine Grenzen. Jedes Jahr wachsen die Weihnachtsdekorationen in den Straßen. Überall gibt es Weihnachtsbeleuchtung, die manchmal das ganze Jahr hängen bleibt (sie wird dann außerhalb der Weihnachtszeit nicht angemacht ;-) ) Große Einkaufsmalls (das sind riesige Einkaufszentren) und Plätze oder die Insel im Kreisverkehr sind festlich geschmückt. Große Tannenbäume werden auf bestimmten Plätzen aufgestellt. Es geht ziemlich amerikanisch zu - und die Libanesen setzen gern noch eins drauf.

Warum feiern manche Muslime Weihnachten im Libanon?

Weihnachten ist das Fest der Geburt von Jesus. Für die Christen ist Jesus Gottes Sohn. Die Muslime kennen auch Jesus. Sie glauben aber nicht, dass er Gottes Sohn und dass er von den Toten auferstanden ist. Für sie ist Jesus „nur“ ein Prophet. Aber manche Muslime sagen sich: Warum sollen wir nicht auch den Geburtstag eines Propheten feiern? Feiern und Geschenke geben ist doch immer schön. Also haben mache Muslime zu Hause auch einen Tannenbaum wie die Christen und - feiern. Übrigens: Jesus heißt im Koran (das heilige Buch der Muslime) Isa ibn Mariyam (عيسى بن مريم, Jesus Sohn (von) Maria).
Top

Ist Gott und Allah das oder der Gleiche?

Ob Gott der Christen und Allah, der Gott der Muslime, der Gleiche ist, da gibt es zwei Meinungen. Die Mehrheit glaubt „Ja“. Viele Geschichten aus dem Alten Testament, der alte Teil der Bibel vor Jesus Geburt, sind bei den Muslime und den Christen gleich bzw. sehr ähnlich.
Aber viele glauben, dass Gott und Allah nicht der gleiche sind: Warum sagt der Gott der Christen andere Dinge als Allah, der Gott der Muslime? Das kann doch nicht der gleiche Gott sein!

Welche Religion gibt es im Libanon?

Im Libanon gibt es zwei große Religionen. Die Muslime, sehr viele Christen und ganz wenige Juden. Jeder von ihnen hat viele Untergruppen. Insgesamt sind es 19 offiziell anerkannte Religionsgruppen. Für ein so kleines Land wie der Libanon ist das sehr viel. Top

Was ist an Palmsonntag und Ostern anders als bei uns?

Auch die Christen feiern im Libanon Palmsonntag. Man wünscht sich gegenseitig einen 'gesegneten Palmsonntag': schaanine mbarake. Man kann folgendes antworten:

Die Eltern kaufen vorher den Kindern extra neue Kleider für diesen besonderen Tag. Aber statt Palmen, wie man sie in Deutschland macht, kaufen die Eltern schön verzierte lange weiße Kerzen. Nach dem Gottesdienst, gibt es eine Prozession durch die Straßen der Gemeinde oder um die Kirche. Oft sind Soldaten zu sehen, die für Ordnung sorgen und den Verkehr regeln, so dass die Gläubigen auf der Straße laufen können. Man braucht vor ihnen also keine Angst zu haben. Die Väter tragen die kleinen Kinder auf den Schultern, damit sie alles besser sehen können. Natürlich werden oft Fotos nach der Prozession gemacht.

An Ostern gehen die Gläubigen wie hier in die Kirche. Oft wird am Ende des Gottesdienst bunte Eier verteilt. Nun beginnt das Eierspiel: Man nimmt das Ei hochkant in die Hand und klopft oben auf die Spitze des Eis des anderen drauf. Gewonnen hat der, dessen Ei dabei nicht kaputt geht. Und so versucht man sein Glück dann beim Nächsten.

Sagt Dir jemand an Ostern: Al-masiH qam (Der Messias (also Jesus) ist auferstanden) antwortet man: Haqqan qam (Wahrhaftig/wirklich er ist auferstanden).

An Ostern versucht man alle Verwandte zu besuchen. Und im Libanon ist die Familie groß.

Weitere Lieder und Informationen findest Du auf meiner Libanon-Seite bei Fastenzeit, Karwoche und Ostern im Libanon.

Top

Warum gibt es zwei Mal Ostern im Libanon?

Bei den Christen gibt es die Ostkirche (z.B. viele orthodoxen Richtungen) und die Westkirche (z.B. die römisch-katholische Kirche). Da sich die Obersten dieser beiden Kirchen in bestimmten Fragen nicht einig sind, gibt es einige Unterschiede in den Ritualen, Gottesdienste und Feiertage. Viele Ostkirchen richten sich nach dem julianischen Kalender – die Westkirche (z.B. die Katholiken) an den gregorianischen Kalender, der Ende des 16. Jahrhunderts eingeführt wurde. Er wird heute auch in Deutschland benutzt.
Deshalb kann sich bei der Ostkirche Palmsonntag sowie Ostern bis zu fünf Wochen von der Westkirche verschieben (2014 fallen diese Tage bei den beiden Kalendern auf die gleichen Tage) und Weihnachten am 6. Januar.
Einen Vorteil hat das aber im Libanon: Die Schüler und Arbeiter haben doppelte Ferien und Urlaubsfeiertage.

Top

Schule

Wie ist die Schule im Libanon?

Die Schule im Libanon ist viel strenger. Man muss viel auswendig lernen. Die Sommerferien dauern ungefähr zweieinhalb Monate. Da kann man viel vergessen. Deshalb bekommen die Schüler über die Ferien Hausaufgaben auf. Die Schüler tragen eine Schuluniform. Jede Schule hat ihre eigene.

Wie ist das Schulsystem im Libanon?

Es gibt drei Schulsysteme: das libanesische Schulsystem (es ist ein staatliches Schulsystem, wie die allermeisten Schulen in Deutschland), wo mehr Arabisch unterrichtet wird, das französische Schulsystem, in denen viele Schulfächer auf Französisch unterrichtet werden, oder das amerikanische Schulsystem, in denen die meisten Fächer auf Englisch unterreichtet werden. Die letzten beide sind immer nur teurere Privatschulen. Kannst Du Dir vorstellen, dass der Lehrer in Mathematik nur Englisch oder Französisch mit Dir spricht? Mit der Zeit lernst Du dann sehr gut die Sprache.

Die Privatschulen sind sehr angesehen im Libanon. Deshalb versuchen die Eltern, die genug Geld haben, ihre Kinder auf eine dieser Privatschulen zu schicken. Top

Um wie viel Uhr gehen die Kinder in die Schule?

Der Unterricht beginnt gegen 8 Uhr und geht bis 14 Uhr oder sogar bis 16 Uhr. Meistens werden die Kinder von Schulbussen zu Hause abgeholt. Manche Eltern fahren die Kinder auch zur Schule. Kein Kind fährt mit den öffentlichen Bussen, da die Kinder oft zu weit zum Bus laufen müssten und die Busse nicht regelmäßig wie in Deutschland fahren. Straßenbahnen gibt es keine.

Wann haben die Schüler Ferien?

Die Schüler im Libanon haben Sommerferien, Weihnachtsferien und Osterferien. Außerdem gibt es noch die vielen christlichen und moslemischen Feiertagen.

Wie lange haben die Kinder Sommerferien?

Die Kinder haben, wie in Frankreich, ungefähr zweieinhalb Monate Sommerferien, da es sehr heiß ist. In dieser langen Zeit kann man viel vergessen. Deshalb bekommen die Schüler über die Ferien Hausaufgaben auf.

Gibt es auch deutsche Schulen im Libanon?

Ja, es gibt die Deutsche Schule in Beirut und Doha (südlich von Beirut für die älteren Kinder) im moslemischen Gebiet oder auch die Deutsche Schule in Junieh (im christlichen Gebiet). Dort haben die Kinder sehr viel Deutschunterricht. Leider können sie noch keinen deutschen Schulabschluss (z.B. das Abitur) machen. Manchmal werden auch Schulaustausche angeboten. Wenn Du Lust hast, kannst Du ja Deine Lehrerin fragen, ob Eure Schule Interesse hat, mit einen der beiden Schulen einen Schulaustausch zu organisieren. Top

Warum sollte ich zum Schulaustausch in den Libanon?

Reisen und neue Länder, Kulturen und Menschen treffen – da kannst Du sehr viel Neues entdecken und lernen, was Du zu Hause nicht kannst. Und Du bist doch bestimmt auch neugierig, oder?
Der Libanon ist zwar sehr klein, aber ein sehr interessantes Land. Die Kultur ist ganz anders hier. Es lohnt sich sogar zwei Mal in den Libanon zu fahren, oder gar vier Mal? Warum? Erstens ist das Leben in der Stadt ganz anders wie auf dem Dorf und zweites ist es ein Unterschied, ob man bei einer christlichen oder moslemischen Familie lebt. Also müsstest Du vier Mal kommen: 1. in der Stadt bei einer christlichen Familie, 2. bei einer moslemischen Familie. Dann auch auf dem Dorf 3. bei einer moslemischen Familie und 4. bei einer christlichen Familie. Dann kennst Du die Libanesen vielleicht besser als man andere Libanesen. Auch ist es noch einmal ein Unterschied, ob Du im Nordlibanon oder Südlibanon lebst. Du siehst. Das Land und seine Leute sind sehr unterschiedlich, aber sehr nett und gastfreundschaftlich.

Es gibt die Deutsche Schule in Beirut und Doha (im eher moslemischen Gebiet) oder auch die Deutsche Schule in Junieh (im christlichen Gebiet). Dort haben die Kinder sehr viel Deutschunterricht. Leider können sie dort noch keinen deutschen Schulabschluss machen. Es wäre doch einmal interessant zu sehen, wie der libanesische Schulalltag abläuft.

Zudem kannst Du im Libanon Dein Französisch und Englisch verbessern. Du solltest bei der Anmeldung zu einem Schüleraustausch auch hinschreiben, ob Du bei einer Familie leben willst, die Französisch und oder Englisch spricht.

Wenn Du im Libanon warst, hast Du bestimmt neue Freunde gewonnen.

Top

Schwimmen

Wo kann ich im Libanon schwimmen?

Der Libanon liegt am Mittelmehr. Seine Küste ist über 200 km lang. Es gibt nur wenige öffentliche Strandplätze, dafür sehr viele Klubs mit Schwimmbecken an der Küste, wo Du schwimmen kannst. Achtung, das Wasser in den Schwimmbecken ist salzhaltig, da sie es direkt aus dem Meer nehmen, etwas reinigen und Chlor hinzugeben. Chlor ist auch in den Schwimmbecken in Deutschland. Da ist, um das Wasser sauber zu halten.

Auch in den Bergen gibt es einige Schwimmbäder. Diese sind mit Quellwasser aus den Bergen gefüllt, das bedeutet, dass das Wasser kein Salz enthält. Manche Schwimmbäder sind sehr groß und haben lange Wasserrutschen. Top

Worauf muss ich beim Baden im Meer aufpassen?

Im Meer solltest Du nicht zu weit von der Küste wegschwimmen, da es manchmal gefährliche Strömungen gibt, die Dich weit hinaustreiben oder nach unten ziehen.

Manchmal hast Du viel Kraft und schwimmst hinaus – aber oft reicht dann Deine Kraft nicht mehr, um ganz zurückzuschwimmen. Um Dich im Wasser „auszuruhen“ kannst Du, wenn das Wasser ruhig ist und keine Wellen hat, Dich auf den Rücken legen und „Toten Mann“ spielen: Du legst Dich auf dem Wasser auf den Rücken und machst die Arme und Beine auseinander. Wenn Du das noch nicht kannst, übe es etwas im Schwimmbad. Es ist eigentlich ganz einfach. Willst Du doch länger schwimmen, dann schwimme einfach parallel zur Küste. So kannst Du jeder Zeit an den Strand. Gib aber Deinen Eltern Bescheid!

Worauf Du aber im Libanon im Meer achten musst sind die fast durchsichtigen Quallen. Die Libanesen nennen sie „Qandiil“ oder „Andiil“. Das sind vor allem die Leuchtquallen (oder auch Feuerquallen genannt). Ihr lateinischer Name ist „Pelagia noctiluca“. Zu bestimmten Jahreszeiten sind sie an der Küste im Libanon. Ihr könnt auch im Hotel oder Libanesen am Strand fragen, ob es momentan Quallen gibt. Du darfst sie auf keinen Fall berühren, denn dann brennt Deine Haut sehr und wird rot. Nicht kratzen, sonst wird es noch schlimmer. Gehe sofort zu einem Erwachsenen. Die Libanesen wissen, was dann zu tun ist. Es wird gesagt, dass es hilft, wenn Du (oder jemand anderer) „Pipi“ auf die verletzte Stelle machst. Top

Warum ist das Wasser im Schwimmbecken salzig?

Für die Schwimmbecken am Strand wird Wasser aus dem Meer genommen. Es wird etwas gereinigt und dann Chlor dazugegeben, damit sich keine Krankheiten im Wasser ausbreiten können und Du gesund bleibst.

Gibt es Schwimmbäder mit Rutsche?

Die Schwimmbäder am Strand haben kaum Rutschen, aber es gibt riesige Schwimmbäder im Landesinneren, die auch große Wasserrutschen haben. Hier zwei Beispiele für sogenannte Wasserparks mit riesigen Rutschen und andere Spielmöglichkeiten im Wasser. Sie sind alle in der Nähe von Beirut:

Top

Sport

Spielen die Kinder im Libanon Fußball?

Ja, die libanesischen Kinder lieben Fußball, aber auch Basketball. Leider gibt es vor allem in den großen Städten oft keinen Platz zum Fußball spielen. Überall stehen Häuser oder fahren Autos. Aber wer sucht, der findet manchmal doch etwas.

Spielen Libanesen in der deutschen Bundesliga?

Ja, zum Beispiel hat in Freiburg ein Libanese gespielt. Er heißt Roda Antar und ist ein Mittelfeldspieler. Es spielte 2003 beim SC Freiburg und wurde dort als „Fußballgott“ bezeichnet. 2004 war er sogar als „Asiens Fußballer“ auf Platz zwei. Das ist so etwas Ähnliches wie „Der Fußballer des Jahres“, aber für Asien. Ab 2007 war er bei dem 1. FC Köln. Er spielte auch über 48 Mal für die libanesische Nationalmannschaft und traf dabei 22 Mal ins Tor (Stand 2007). Seit Anfang 2003 spielt er in China.
In Deutschland spielen oder spielten auch noch andere Libanesen, zum Beispiel Issam Aledrissi, Bilal Aziz, Youssef Wasef „Dodo“ Mohamad, Joan Oumari und Ibrahima „Ibo“ Traoré. Kennst Du einen von ihnen? Top

Gab es Olympische Spiele im Libanon?

Im Libanon gab es zwar noch keine Olympischen Spiele, dafür aber dafür im Jahre 2000 die Fußball-Asienmeisterschaft (für die arabischen und asiatischen Länder wie China und Japan, Thailand, Australien und den arabischen Ländern).

Auch arabische Meisterschaften wurden im Libanon im großen Stadium von Beirut ausgetragen, z.B. die Panarabischen Spielen 1957 und 1997. Hier treffen sich die Spitzensportler der arabischen Länder und messen sich in verschiedenen Sportarten.

Nicht zu vergessen, wenn auch schon etwas länger her: Es gab auch Olympiasieger aus dem Libanon, meistens im Ringkampf. Der erste war der Ringer Zakaria Chihab. Er holte sich die Silbermedaille 1952 in Helsinki und Hassan Ali Bechara holte sich die Bronzemedaille 1980 in Moskau, Russland. Es gab auch noch andere Medaillengewinner.

2012 gab es in London die Olympischen Sommerspiele. Hier machten 10 Libanesen mit. Das ist eine große Leistung, da sie ihr Training und alles selber bezahlen oder Sponsoren finden müssen, die ihnen Geld für das Training etc. geben. Wer mitgemacht habt, könnt Ihr auf meiner Sport-Seite sehen.

Top

Sprache – Schrift – Zahlen

Welche Sprache sprechen die Libanesen?

Die Libanesen sprechen viele Sprachen. Sie sprechen Libanesisch, das ist ein arabischer Dialekt. In der Schule lernen sie dann Arabisch oder besser gesagt das Schriftarabisch bzw. Hocharabisch, das eigentlich nur geschrieben wird, d.h. alle Bücher, Zeitungen und Zeitschriften sind auf Hocharabisch. In den Nachrichten sprechen sie auch Hocharabisch und nicht den Dialekt.

Viele Libanesen können sehr gutes Englisch und/oder Französisch. Sie lernen das entweder schon als kleines Kind von den Eltern oder in der Schule. Manche können sogar noch weitere Sprachen.
Es gibt drei Schulsysteme: das libanesische Schulsystem, wo mehr Arabisch unterrichtet wird, das französische Schulsystem, in denen viele Schulfächer auf Französisch unterrichtet werden, oder das amerikanische Schulsystem, in denen die meisten Fächer auf Englisch unterreichtet werden. Kannst Du Dir vorstellen, dass der Lehrer in Mathematik nur Englisch oder Französisch mit Dir spricht? Mit der Zeit lernst Du dann sehr gut die Sprache.

Und das tollste bei all den Sprachen ist: Die Libanesen benutzen meist oft zwei Sprachen in einem Satz. Entweder Libanesisch und Französisch oder Libanesisch und Englisch: z.B. „Merci ktiir“ für „Vielen Dank.“ „Merci“ ist ein französisches Wort und heißt „Danke“, „ktiir“ ist libanesisch und heißt „viel“.

Woher kommen unsere Buchstaben?

Die Buchstaben, so wie Du sie kennst, und hier auf dieser Webseite liest, kommen eigentlich aus dem Libanon. Da staunst Du. Die Vorfahren der Libanesen, die Phönizier, haben das Alphabet erfunden. Sie haben Buchstaben benutzt und nicht wie damals die Ägypter in Bildern geschrieben. Da die Phönizier sehr gute Händler waren und mit den Ländern am Mittelmeer ihre Waren verkauften, hatten sie mit ihnen viel Kontakt. So brachten sie auch ihr Alphabet nach Europa. Zuerst wurde daraus das griechische Alphabet und daraus wiederum unser lateinisches Alphabet, mit dem wir schreiben. Es entwickelte sich aber auch in der anderen Richtung das arabische Alphabet. Top

Wie sehen die arabischen Buchstaben aus?

Im Arabischen schreibt man mit arabischen Buchstaben. Das arabische Alphabet besteht aus 28 Buchstaben. Je nachdem, ob sie am Anfang, in der Mitte, am Ende oder ganz alleine stehen, verändern sie etwas ihre Form. Meist werden sie ungefähr in der Hälfte "abgeschnitten". Falls der Buchstabe einen Punkt hat, wird dieser nach rechts verschoben. Oder der Buchstabe wird waagrecht abgeschnitten.
Folgende sechs Buchstaben werden am Ende nicht mit einem anderen Buchstaben verbunden:
  ا - د - ذ - ر - ز - و.

Hier unten in der Tabelle siehst Du die Buchstaben wie man sie auch versucht mit unseren Buchstaben zu schreiben und wie sie ausgesprochen werden. Wenn Du eine libanesische Freundin oder einen libanesischen Freund hast, kannst Du ja fragen wie man sie richtig ausspricht. Vielleicht hat sie/er auch schon das arabische Alphabet gelernt. Ansonsten kannst Du dir die Buchstaben auch auf YouTube anhören, z.B.

ب (b): بَ (ba) - بُ (bu) - بِ (bi). Diese kurze Vokale (a, i, u) werden durch Hilfszeichen dargestellt.
Vergiss nicht, im Arabischen liest man von rechts nach links.

Du kannst das arabische Alphabet auch super als Geheimschrift benutzen ;-)

 

Allein Anfang Mitte Ende Umschriften Name Aussprache (libanesische Beispiele)
ا ا ا ـا ā, aa ’alif Wie ein langes /a/.
ب بـ ـبـ ـب b bā’ /b/ wie in „Besuch“
ت تـ ـتـ ـت t tā’ /t/ wie in „Tisch“
ث ثـ ـثـ ـث t, th tā’ Ein stimmloses (also eher hartes) /th/ wie im englischen ‚think’.
ج جـ ـجـ ـج ǧ, j, g ǧīm Es ist ein stimmhaftes (also eher weiches) /sch/ wie im französischen ‚je’ (ich) oder englisches „j“ wie in „Journal“.
ح حـ ـحـ ـح ḥ, h, H, 7 ḥā’ Ein kräftig gehauchtes „h“. Flüstere ein „h“ so laut wie möglich, dann hört es sich fast arabisch an.
خ خـ ـخـ ـخ ḫ, h, kh, ch ḫā’ /ch/ wie in „Nacht“, aber nicht wie in „Milch“.
د د ـد ـد d dāl /d/ wie in „Dusche“
ذ ذ ـذ ـذ d, th dāl Ein stimmhaftes (weiches) „th“ wie im englischen „this“ oder „that“.
ر ر ـر ـر r rā’ Ein rollendes Zungenspitzen-r wie im Englischen oder Bayrischen. Die Zungenspitze vibriert vorne.
ز ز ـز ـز z zāy Ein stimmhaftes (weiches) /s/, wie in „Sonne“. Nicht zu verwechseln mit dem deutschen „z“.
س سـ ـسـ ـس s sīn Ein scharfes (hartes) /s/ wie in „Tasse“.
ش شـ ـشـ ـش š, sh, ch, sch šīn /sch/ wie in „Schule“.
ص صـ ـصـ ـص ṣ, S ṣād Jetzt kommen die 5 emphatischen Buchstaben, Sie werden eher hinten im Mund gesprochen:
Es ist ein sogenannter emphatischer Laut, d.h. beim Aussprechen bringt man die Zunge in die Form eines „S“: Der Zungenansatz ist oben, der Zungenrücken unten. (Hebe die Hinterzunge gegen den Hintergaumen an. Gleichzeitig geht die Zungenspitze etwas weiter nach vorn). Alle nachfolgende Vokale (a, e, i, o, u) werden „dunkler“: z.B. /a/ wird fast zu einem /o/.
ض ضـ ـضـ ـض ḍ, D ḍād Ein emphatisches /d/, fast wie im bayrischen „doo“ (dort).
ط طـ ـطـ ـط ṭ, T ṭā’ Emphatisches /t/ wie in „Torf“.
ظ ظـ ـظـ ـظ ẓ, Z ẓā’ Emphatisches weiches s (/z/).
ع عـ ـعـ ـع ʿ, 3, aa ʿayn Ein stimmhafter Kehllaut (als ob Du auf dem Klo presst und dabei /a/ sagst).
غ غـ ـغـ ـغ ġ, gh, r, R ġayn Ähnelt dem südwestdeutschem bzw. französischem /r/.
ف فـ ـفـ ـف f fā’ /f/ wie in „Fußball“:
ق قـ ـقـ ـق q, ‘ qāf Ein /k/ (ein Zäpfchenlaut), das ganz hinten im Mund gebildet wird. Der nachfolgende Vokal (a, e, i, o, u) wird „dunkel“ ausgesprochen.
ك كـ ـكـ ـك k kāf /k/ wie in „Kamel“
ل لـ ـلـ ـل l lām /l/ wie in „Laterne“
م مـ ـمـ ـم m mīm /m/ wie in „Maus“
ن نـ ـنـ ـن n nūn /n/ wie in „Nase“
ه هـ ـهـ ـه h hā’ /h/ wie in „Haus“
و و ـو ـو w, ū, u, uu wāw Kein deutsches sondern ein englisches /w/, wie in „water“. Im deutschen „Aua!“ (/auwa/) ist es auch zu hören. Manchmal wird es auch als ein langes /u/ ausgesprochen.
ي يـ ـيـ ـي y, ī, i, ii yā’ Wie /j/ in „ja“. Manchmal wird es auch als langes /i/ ausgesprochen.
Top

Kannst Du folgende Wörter lesen? Lese dabei von rechts nach links. Probiere es einmal aus. Nimm Dir die Tabelle oben zu Hilfe.

Libanesisch Umschrift Deutsch
ماما mama Mama
بابا baba Papa
شو schuu was?
شي schii etwas
فيل fiil Elefant
شوف schuuf Schau!
بيتزا bitza Pizza
Top

Nun schreiben die Araber bzw. die Libanesen die kurz ausgesprochenen Vokale (a, u, i, im Libanesichen auch e und o) nicht. Aber um Missverständnisse zu vermeiden oder zum Lesen lernen gibt es sogenannte Hilfszeichen. Hier die drei wichtigsten:

ein kurzes /a/: ein kleiner schräger Strich über dem Buchstaben َ  (ein fatḥa)
ein kurzes /i/: ein kleiner schräger Strich unter dem Buchstaben ِ (ein kasra)
ein kurzes /u/: ein kleines arabisches ū (و) über dem Buchstaben ُ  (ein đamma)

 

Kannst Du nun auch diese Wörter lesen?

Libanesisch Umschrift Deutsch
كَلب kalb Hund
مِن min von, aus
كُتُب kutub Bücher


Na, hat es geklappt? War doch nicht so schwer, oder? Top

Stimmt es, dass unsere Zahlen und die Null von den Arabern kommen? Oder
Warum haben wir arabische und römische Zahlen, aber die Araber Indische?

Du kennst die Zahlen 1, 2, 3, 4…. Man nennt sie arabische oder genauer die indisch-arabischen Zahlen. Wie der Name schon verrät, kommen die Zahlen aus Indien über die Araber durch einen Italiener nach Europa, kurz: Indien → Araber → Italiener in Nordafrika → Europa.
Übrigens, von den Arabern haben wir in Europa die Zahl „Null“ bekommen. Die Araber wiederum haben sie aus Indien mitgebracht, als sie dort waren. Damals kannten weder die Araber noch die Europäer diese Zahl.

Hier die „Wanderschaft“ bzw. die Entwicklung der Zahlen etwas ausführlicher:


So kamen also die indischen Zahlen mit etwas Änderung im Aussehen über die Araber zu den Italienern und somit nach Europa. In Mitteleuropa benutzte man bis dahin die römischen Zahlen, wobei eine Zahl oft sehr lange sein kann (z.B. 8 = VIII). Es dauerte aber bis ins 16. Jahrhundert, bis sich die neuen Zahlen und damit auch ein neues Zahlensystem verbreitet haben. Top

Und wie sehen die römischen Zahlen aus?
Vielleicht hast Du schon mal die Zahlen I, II, III, IV, V ... X, L, C, D, M... gesehen? Oder Du hast sie in der Schule gelernt? Hier kurz ihre Bedeutungen:

Bei den römischen Zahlen gab es keine Null. Sie hatten zwar sprachlich ausgedrückt, dass etwas nicht da ist („nicht etwas“ = „nullum“ und „nichts“ = „nihil“), aber sie hatten kein Zeichen dafür. Nun ja, genauer gesagt, sie ließen einfach etwas Platz oder machten in Tabellen einen waagrechten Strich (-) und manchmal den waagrechten Strich mit einem kleinen Kreis. Die römischen Zahlen siehst Du heute noch oft in Kirchen.
Jetzt kannst Du Dir vielleicht auch denken woher das deutsche Wort „Null“ kommt.

Und was benutzen dann die Araber, wenn wir ihre Zahlen benutzen?
Sie benutzen weiterhin die indischen Zahlen (siehe unten in der Tabelle). Sie sind von der Form den indischen Zahlen noch ähnlicher als unsere Zahlen.
Schon komisch, oder? Obwohl die Araber von rechts nach links schreiben, schreiben sie die Zahlen wie wir von links nach rechts (vergleiche unten die Zahl 10).

Die Zahlen

Zahlen in Europa heute Zahlen in der arabischen Welt heute Römische Zahlen
0 ٠ -
1 ١ I
2 ٢ II
3 ٣ III
4 ٤ IV
5 ٥ V
6 ٦ VI
7 ٧ VII
8 ٨ VIII
9 ٩ IX
10 ١٠ X
Top

Sprechen die Libanesen Deutsch?

Manche Libanesen ja. Wie kommt das? Es leben sehr viele Libanesen in Deutschland, die dann auch Deutsch gelernt haben. Diese fliegen meistens in den Ferien zu ihren Eltern und Verwandten in den Libanon. Es gibt auch Libanesen, die in Deutschland gelebt haben und jetzt wieder im Libanon leben.

Viele junge Libanesen wollen nach Deutschland, um dort auf die Universität zu gehen oder dort Arbeit zu finden. Vorher müssen sie aber im Libanon auf einer Sprachschule Deutsch lernen, meistens ist das das Goethe-Institut in Beirut. Wenn sie in einer anderen Stadt wohnen, müssen sie oft ein bis drei Stunden zum Institut mit dem Bus fahren.

Kurz, es kann immer wieder sein, dass Du Libanesen triffst, die Deutsch sprechen.

Wie heißt … auf Libanesisch?

Hier unten habe ich Dir eine Liste der wichtigsten libanesischen Wörter aufgeschrieben. Viele dieser Wörter oder Ausdrücke werden auch, vor allem bei den Christen, auf Französisch oder Englisch gesagt. Wenn Du weitere Wörter wissen willst, maile mir: kinder@derLibanon.de. (Zwei gleiche Vokale hintereinander musst Du lang aussprechen, f: Diese Form sagt man zu Mädchen oder Frauen, es ist die feminine, also weibliche Form, m = diese Form benutzt man für Jungs oder Männer, es ist die maskuline, also männliche Form.)

Deutsch Libanesisch Antwort:
zu Frauen (f)
zu Männern (m)
Danke – bitte schukran tikram (m)
tikrame (f)
frz. Merci.
Vielen Dank. Merci ktiir.
(Das ist eine Mischung zwischen Französisch (merci = danke) und Libanesisch (ktiir = viel).
bitte
(wenn Du etwas möchtest)
Allah chalik (m),
Allah chalike (f)
engl. Please.
frz. S‘il te plaît.
 
ja na'am (höflich), eh  
nein la  
 
Guten Morgen. Sabah el-cheer. Sabah en-nuur.
Gute Nacht. Tisbah ala cheer. U inta (m) / inte (f) bi cheer.
Hallo Marhaba Marhaba
Willkommen. Ahlan wa sahlan  
Wie geht’s?
Gut und dir?
Kiifak? (m)
Kiifik? (f)
Mnih (m) u inte (f)?
Mniha (f) u inta (m)?
 
ich ana  
Du inta (m)
inte (f)
 
er huwe  
sie hiyye  
es huwe, hiyye  
wir nahna (h bitte als H aussprechen)  
ihr into oder intu  
sie hinne  
 
Wer? Miin?  
Wo? – Hier. Weyn? Hoon.
Wohin? Nach... La weyn? A...
Woher? – Von… Min weyn? Min…
Wo bist Du? Weynak? (m)
Weynik? (f)
 
Warum? – Darum! Leesch? Heek!
 
Sesam öffne dich! Iftah ya simsim  
Du Idiot (Du Esel)! ya hmaar (m),
ya hmaara (f)
 
Scheiße! chara  

 

Zahlen ar‘aam, arqaam  
0 ٠ sifr
1 ١ wahad
2 ٢ tneen
3 ٣ tlete
4 ٤ arba
5 ٥ chamse
6 ٦ sitte
7 ٧ saba'a
8 ٨ tmene
9 ٩ sisa'a
10 ١٠ aschra
Top

Du musst auch gut aufpassen, ob sie den Buchstaben (Vokalen) a, e, i, o, u lange oder kurz aussprechen, denn sonst hat das Wort manchmal eine andere Bedeutung. Im Deutschen gibt es ja auch einen Unterschied, ob man „Er ist weg.“ oder „Das ist der Weg.“ sagt. Einmal wird das „e“ kurz und einmal lange ausgesprochen.
Hier ein Beispiel im Libanesischen:

Libanesisch Deutsch
min von
miin wer?

Gibt es Wörter, die wie deutsche Wörter sind?

Ja, es gibt die typischen internationalen Wörter, die in vielen Ländern und auch im Libanon benutzt werden. Das sind zum Beispiel:
Pizza, Hamburger, Taxi, Hotel…

Es gibt aber auch Wörter, die sich wie deutsche Wörter anhören, aber eine ganz andere Bedeutung haben. Diese Wörter nennt man auch „Falsche Freunde“. Kein Wunder ;-) Das gibt es z.B. auch zwischen der deutschen und englischen Sprache: zum Beispiel engl. „gift“ ist nicht das deutsche Wort „Gift“, sondern bedeutet „Geschenk“. Was denkt sich wohl ein Deutscher, der in England an einem Geschäft liest „Gift shop“? Verkaufen sie da Gift? Natürlich nicht, die haben dort Artikel, die gut zum Verschenken geeignet sind.

Libanesisch Hört sich wie folgende deutsche Wort an: Übersetzung des libanesischen Wortes
fiil viel Elefant
hoon Hohn hier
schu Schuh was
händi Handy Schnurloses Telefon (Hörer)
biir Bier Brunnen
kalb, kälb Kalb Hund
Top

Tiere

Wie viele Kamele gibt es im Libanon?

Libanon, Kamel und Esel Kamel bei Qasr Moussa
Libanon, Kamele in Baalbek Kamele in Baalbek

Soviel ich weiß, gibt es kaum Kamele für Touristen: Es gibt ein Kamel für Touristen bei dem kleinen Schloss Mussa in der Nähe von Beiteddin in den Schuf Bergen (südlich von Beirut) und ein paar in Baalbek, bei den großen alten römischen Tempelanlagen in der Hochebene Bekaa. Vielleicht gibt es noch ganz wenige Nomaden, die ein paar Kamele haben.

Wie viele Esel gibt es im Libanon?

Es gibt ein paar vierbeinige Esel oder Maultiere in den Dörfern. Aber sie sind sehr selten geworden. Die Autos haben sie zum größten Teil verdrängt.

Dann gibt es noch viele „zweibeinige Esel“ überall im Libanon ;-) „Esel“ ist im Libanon ein sehr häufiges Schimpfwort, obwohl Esel sehr intelligente Tiere sind. Auf libanesisch heißt „Esel“ „hmaar“ (für Jungs und Männer) und „hmaara“ (für Mädchen und Frauen).

Ach ja, da fällt mir eine Scherzfrage ein, die funktioniert auf Deutsch und Libanesisch:
Wie viele Tiere gibt es im Auto?
Wenn Du die Pferdestärke mitrechnest, gibt es auch viele Pferde im Auto und manchmal der Esel, der wie ein Idiot fährt ;-) Top

Wie viele Pferde gibt es im Libanon?

Es gibt ein paar Rennpferde im Libanon. In der Hauptsatt Beirut gibt es eine große Pferderennbahn, in der regelmäßig Pferderennen stattfinden. In den Bergen gibt es ein paar Pferdehöfe, wo man Reitunterricht nehmen kann.

Ach ja, da fällt mir eine Scherzfrage ein, die funktioniert auf Deutsch und Libanesisch:
Wie viele Tiere gibt es im Auto?
Wenn Du die Pferdestärke mitrechnest, gibt es auch viele Pferde im Auto und manchmal der Esel, der wie ein Idiot fährt ;-)

Gibt es Pferderennen im Libanon?

Ja, in Beirut, der Hauptstadt vom Libanon, gibt es eine Pferderennbahn, wo regelmäßig Pferderennen stattfinden. Früher, als die Römer im Libanon waren, gab es auch Pferderennen im Süden, in Tyros. Heute noch kannst Du dort die Ruinen der Rennbahn und der Tribüne besichtigen. Wenn Du dort bist, stell Dich mal in Ruhe hin und schließe die Augen. Nun stell Dir vor, wie die Menschen damals, in ihren Kleidern auf der Tribüne saßen und den Reitern zuriefen. Hörst Du die Pferde auf der Rennbahn im rasenden Galopp rennen? Top

Wie viele Idioten gibt es im Libanon?

Nun ja, wer gibt schon gerne zu, dass er (manchmal) ein Idiot oder verrückt ist? Du etwa? Im Libanon gibt es eine Art Witz: Früher gab es im Libanon eine berühmte psychiatrische Klinik (Irrenhaus) mit dem Namen „Asfuriyye“ (hat im Arabischen mit dem Wort „Vogel“ zu tun), das aber irgendwann geschlossen wurde. Nun stellte sich die Frage: Warum wurde diese Klinik geschlossen? Antwort: Die Klinik ist zu klein geworden, somit hat man den ganzen Libanon als Irrenhaus erklärt ;-)

Aber mal ernsthaft gefragt: Was ist schon „normal“? Und wer von uns ist „normal“? Wären wir alle gleich, wäre die Welt doch langweilig, oder?

Fliegen die Vögel im Herbst auch in den Libanon?

Du hast bestimmt schon gehört, dass manche Vögel im Winter aus Deutschland und anderen kalten Länder in den warmen Süden nach Afrika fliegen. Auf ihren Weg nach Afrika kommen diese Zugvögel auch beim Libanon vorbei. Manche bleiben auch hier. Leider haben manche Libanesen Schießen auf Singvögel oder andere Vögel als Volkssport und schießen sie ab. Oft landen die Singvögel dann in der Pfanne und danach als Delikatesse (als leckeres Essen) auf dem Teller. Wie schon vorher erwähnt: Andere Länder – andere Sitten. Und überleg mal, wir essen ja eigentlich auch Vögel, denn ein Hähnchen ist bzw. war auch einmal ein Vogel.

Fliegen die Störche im Herbst auch in den Libanon?

Wie viele Singvögel im Winter das kalte Deutschland oder andere kalte Länder in Europa verlassen, fliegen auch die Störche in den warmen Süden, meist nach Afrika. Meistens geht ihre Flugroute auch über den Libanon. Dort müssen sie allerdings aufpassen, dass sie nicht von Hobbyjägern abgeschossen werden. Top

Stimmt es, dass es im Libanon Schildkröten gibt?

Ja, aber sie sind sehr selten und müssen geschützt werden. Sie haben sehr schlechte Lebensbedingungen an der libanesischen Küste, da der Mensch in die Natur eingreift, sie verschmutzt und zum Teil auch zerstört. In Tyros, eine südliche Hafenstadt, gibt es das Projekt „Sea Turtle Conservation“, das den Schildkröten hilft, vor allem, wenn diese an der Küste ihre Eier in den Sand vergraben.
Auch bei den Inseln vor der nördlichen Hafenstadt Tripoli versuchen Schildkröten ihre Eier in den Sand zu legen, damit später kleine Schildkröten ausschlüpfen können. Gott sei Dank ist auch dort ein Naturreservoir eingerichtet, welches die Schildkröten und ihren Lebensraum versucht zu schützen

Gibt es gefährliche Tiere im Libanon?

Richtig gefährliche Tiere gibt es eigentlich nicht. Du musst keine Angst haben. Nur wenn Du im Meer schwimmen gehst, solltest Du die Libanesen fragen, ob es momentan Quallensaison ist. Die fast durchsichtigen Feuerquallen (oder auch Leuchtquallen genannt) können Dir sehr weh machen, wenn Du sie berührst. Im Libanon heißen sie andiil. Dann nämlich wird Deine Haut ganz rot und brennt fürchterlich. Du darfst auf keinen Fall kratzen, denn dann wird es nur noch schlimmer. Geh schnell zu einem Erwachsenen, am besten zu Deinen Eltern, die einen Libanesen fragen sollen, was man jetzt machen soll (siehe auch Artikel weiter oben). Top

Gibt es einen Zoo im Libanon?

Vor dem libanesischen Bürgerkrieg, der 15 Jahre lang dauerte, gab es in Beirut einen großen Zoo. Im Krieg hat aber niemand mehr auf die Tiere aufpassen können, da es viel zu gefährlich war. Deshalb sind die meisten Tiere verhungert.

In der Zwischenzeit gibt es wieder einige kleinere Zoos, die auch sehr interessant sind. Manche von ihnen zeigen Kindern, Schulklassen, Studenten und Besuchern in extra Angeboten die Schönheit und Wichtigkeit von Tieren und Pflanzen. Einer ist zum Beispiel in Aley, östlich von Beirut. Er heißt Animal Encounter. In der Bekaa Ebene gibt es sogar ein Feuchtgebiet mit Tieren, die vom Aussterben bedroht sind.

Top

Verkehr

Auf welcher Seite fährt man Auto?

Die Autos fahren wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf der linken Seite, also Rechtsverkehr.

Was für Fahrzeuge sieht man im Libanon?


Verkehrszeichen

Libanon, Verkehrschilder in Arabisch und Englisch Zweisprachige Verkehrszeichen
Libanon, zerquetschtes Verkehrsschild Zerquetschtes Verkehrsschild
Einige Verkehrszeichen sind zweisprachig: also auf Arabisch und Englisch/Französisch geschrieben. So kannst Du sie auch lesen, wenn Du die arabischen Buchstaben nicht kennst. Aber es ist eine gute Idee, das arabische Alphabet zu lernen. Denn nicht alle Verkehrsschilder sind übersetzt, vor allem, wenn es sich um kleinere Dörfer handelt. Dann kannst Du auch diese und viele Namen oder Ortsnamen lesen.
Hier ein Verkehrszeichen, das etwas zerquetscht wurde, obwohl es auf einem Fußgängerweg stand. Da kommt von rechts kein Auto hin, denn da stehen dann die Häuser. Wie das passiert ist? Keine Ahnung... Oder hat da etwa jemand ausprobiert, wie stark er ist? Dann war das eine sehr dumme Idee, denn er hat fremdes Eigentum beschädigt, denn das Verkehrsschild gehört ihm ja nicht! Und dafür steht eine bestimmte Strafe.

Gibt es öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen?

Im Libanon gibt es heute nur Busse als öffentliche Verkehrsmittel. Es gibt einige Kleinbusse („wään“ genannt), die bestimmte Strecken abfahren. Sie fahren vor allem auf breiteren Straßen sehr schnell und gefährlich. Wenn sie ordnungsgemäß als öffentliches Transportauto angemeldet sind, müssen sie ein rotes Kennzeichen haben. Wenn nicht, steige nicht ein!
Früher gab es z.B. in der Hauptstadt Beirut auch eine Straßenbahn.

Vor dem Krieg gab es auch einen Zug, der an der Küste entlang fuhr und von Beirut über die Berge nach Damaskus, der Hauptstadt des Nachbarlandes Syriens und nach Homs, eine Stadt im Norden von Syrien.

Gibt es Züge im Libanon?

Libanon, alte Zugschienen Alte Zugschienen

Vor dem Krieg gab es Züge, die an der Küste entlang fuhren. Eine andere Strecke auf schmaleren Schienen (Schmalspurbahn) ging von der libanesischen Hauptstadt Beirut über die Berge (bei Aley) nach Damaskus, der Hauptstadt des Nachbarlandes Syriens oder von Tripoli im Nordlibanon in die syrische Stadt Homs.

Ganz selten kannst Du noch Zugschienen sehen, aber das meiste wurde im Libanesischen Bürgerkrieg (1975 - 1990) gestohlen oder zerstört und nicht wieder ersetzt. Beim Wiederaufbau des Libanon nach dem Krieg haben die restlichen Schienen oft gestört und sie wurden entfernt oder es wurden Straßen über ihnen gebaut. Heute kann man noch alte verrostete Züge von der Straße aus z.B. in der Hafenstadt Tripoli in Nordlibanon sehen.

Wann fuhr der erste Zug im Libanon?

Am 3. August 1895 fuhr der erste Zug von Beirut nach Damaskus, die Hauptstadt vom Nachbarland Syrien. Die Strecke war 143 km lang. Die Züge mussten über zwei Gebirge, das Libanongebirge und den Anti-Libanon. Die Libanonbahn wurde von einer französischen Gesellschaft (Société des Chemins de fer Ottomans économiques de Beyrouth-Damas-Hauran) gebaut, als die Osmanen (die damaligen Türken) im Libanon das Sagen hatten.

Top

Wetter

Wie ist das Wetter im Libanon?

Beim Wetter musst Du zwischen den Küstengebieten am Meer und den Bergen unterscheiden, die bis über 3000 m hoch sein können.
Das Beste ist, dass es im Sommer bis ungefähr Ende September nie regnet und Du alle Ausflüge unabhängig vom Wetter planen kannst. Sonnenkrem natürlich nicht vergessen! Denn zum einen schmerzt ein Sonnenbrand sehr und zweitens schadet er Deiner Haut. Das merkst Du nicht sofort, aber in 20 bis 30 Jahren schon. Dann ist es aber zu spät.

An der Küste ist im Sommer zwischen 30-36 Grad heiß und auch feucht. Das heißt, Du schwitzt viel. Deshalb solltest Du viel trinken, am besten Wasser in Flaschen vom Supermarkt. In den Bergen ist es dann natürlich kühler und zur Sicherheit solltest Du eine dünnere Jacke mitnehmen, vor allem für den Abend, wenn die Sonne untergegangen ist.

Im Winter regnet es sehr oft und sehr stark. Da das Wasser sich dann in den Straßen sammelt, bleiben häufig die Autos liegen, weil das Wasser bis zur Autobatterie kam. Stundenlanger Stau ist da vorprogrammiert. An der Küste hast Du dann Temperaturen um 10 Grad und es ist feucht. Deshalb frierst Du bei 10 Grad im Libanon und brauchst einen warmen Pullover und eine warme Jacke. In den Bergen liegt meist ab Januar bis März Schnee. Dann kannst Du dort Schi fahren und Snow boarden. Schier und Snowboards kannst Du in den Bergen ausleihen. Im Frühling kannst Du bis mittags Schi fahren und danach im Meer baden! Top

Wann ist es im Libanon am Abend dunkel?


Libanon, Sonnenuntergang Sonnenuntergang

Im Sommer ist es schon gegen acht Uhr abends dunkel, im Winter schon gegen fünf Uhr.

Top

Witze

Welche Witze erzählen sich die Libanesen?

Libanon, Abou Abed, Imm Abed, Abed, Abou Steif Abou Abed mit Familie und seinem Freund

Abou Abed Witze

Die Libanesen erzählen oft Witze über den Libanesen Abou Abed. Also den Vater von Abed. Es sind Witze über ihn, seine Frau Imm Abed, seinem Sohn Abed und seinen Freund Abou Steif (Abu Steef ausgesprochen). Manchmal ist Abou Abed richtig dumm, aber manchmal ganz schön clever und er liebt schöne Frauen.

Abou Abed wollte seinem Vater einen Farbfernseher kaufen. Im Geschäft fragte er den Verkäufer: „Haben Sie auch Farbfernseher?“. „Natürlich!“, sagte der Verkäufer. „Gut, dann hätte ich gern einen Grünen.“, sagte Abou Abed.


Homsi-Witze

Eine andere Sorte von Witze sind Witze über die Leute aus der syrischen Stadt Homs, die Homsis. Die meisten dieser Witze kann man mit den Ostfriesen Witze gleich setzen. Kennst Du einen Ostfriesenwitz, ersetze das Wort „Ostfriese“ mit dem Wort „Homsi“ und schon passt es.

 

Wie überall erzählt man sich auch Witze, die unter die Gürtellinie gehen.

Top

Wohnen

Wie / wo wohnen die Libanesen?

Die Libanesen wohnen alle in Häusern aus Stein und Beton. Wie überall auf der Welt gibt es schönere Häuser und wenig schönere. Die reichen Libanesen leben auch in sehr schicken Einfamilienhäusern bzw. Villen. Manche Libanesen weiden ihre Ziegen im Sommer in den Bergen. Dann leben sie in traditionellen Zelten. Im Winter leben sie im Dorf oder in der Stadt. Die meisten von ihnen sind jedoch Syrer, die manchmal die Ziegen von Libanesen weiden und manchmal auch ihre eigenen.

Top

Zeit

Wie viel Uhr ist es im Libanon, wenn wir 12 Uhr mittags haben?

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland, Österreich, der Schweiz zum Libanon ist eine Stunde. Das heißt, wenn wir 12 Uhr Mittag haben, haben sie im Libanon 13 Uhr Mittag. Sie haben wie wir auch die Sommerzeit.

Warum kommen die Libanesen nicht (immer) pünktlich?

Die Libanesen haben ein anderes Zeitverständnis als die Menschen in Deutschland. Wenn Dein Freund oder Freundin sagt, dass er/sie um 4 Uhr kommt, dann erwartest Du ihn/sie auch um 5 Uhr oder vielleicht auch 5.10 Uhr. Im Libanon kann es aber sein, dass er/sie erst um 6 Uhr oder 7 Uhr kommt. Es kann auch sein, dass er/sie erst morgen oder nächste Woche kommt. Das ist allgemein so bei den Libanesen. Also, wenn jemand sagt, dass er um 4 Uhr kommt, heißt das, dass er ab 4 Uhr kommt. Willst Du sicher sein, dass der andere wirklich (einigermaßen) pünktlich kommt, dann musst Du nachfragen, wie zum Beispiel: Meinst Du wirklich 4 Uhr oder später? Dasselbe ist, wenn jemand sagt: „Ich komme morgen.“ Das heißt in Wirklichkeit: Ich komme ab morgen. Es kann sein, dass derjenige tatsächlich am nächsten Tag kommt, es kann auch sein, dass er erst nächste Woche kommt. Also frage liebe nach, wie er es meint.

Top

Sonstiges

Wie komme ich in den Libanon?

Wenn Du in Europa lebst, kommst Du am besten mit dem Flugzeug in den Libanon. Als Deutsche bekommen Du und Deine Eltern das Visum direkt am Beiruter Flughafen.

Wie lange brauche ich von Deutschland in den Libanon?

Vom Frankfurter Flughafen in Deutschland brauchst Du mit einem Direktflug ca. vier Stunden. Top

Wie sieht die Flagge vom Libanon aus?

Libanon, libanesische Flagge Libanesische Flagge

Die libanesische Flagge hat oben und unten einen roten Querstreifen. Sie stehen für das Blut der libanesischen Märtyrer, die für ihre Heimat gestorben sind. In der Mitte ist sie weiß mit einer grünen Zeder, den Nationalbaum des Libanon, in der Mitte.

Die Zeder ist wie der Tannenbaum ein Nadelbaum. Seine Äste sind aber viel breiter und sein Holz ist sehr stabil. Er kann bis über 1000 Jahre alt werden. Schon lange war die Zeder der Symbolbaum der Libanesen. Die Ägypter haben das Holz für den Pyramidenbau gebraucht. Sie transportierten die riesigen Bäume auf Holzschlitten, die aus Zedernholz waren. Auch in der Bibel im Alten Testament wird erzählt, dass der König Salamon für den Tempelbau in Jerusalem Zedernholz von dem König Hiram bestellt hatte. Mit dem Holz hat er auch seinen Tempel geschmückt.

Der Libanon wird auch der „Zedernstaat“ genannt. Da siehst Du, wie wichtig die Zeder für die Libanesen war. Auch heute noch ist es der Nationalbaum des Libanons. Top

Was gibt es Interessantes im Libanon?

Libanon, Baalbek Ruinen in Baalbek

Der Libanon hat eine sehr lange Geschichte. Viele Völker sind durch den Libanon gezogen, haben ihn besetzt oder mit ihm gehandelt. Du kannst viele alte Gebäude, Tempel und Ruinen im Libanon sehen. Wenn Du neugierig bist, kann das sehr interessant werden. Du solltest dich aber vorher etwas über die Geschichte des Libanon informieren, damit Du dann besser verstehst, was Du siehst und es Dir nicht langweilig wird nur „kaputte Steine und Häuser oder Tempel“ zu sehen.

Auch die Kultur und das Essen können sehr interessant sein. Probiere mal all die verschiedenen Speisen und libanesische Fastfood. Es schmeckt lecker. Aber auch die libanesischen süßen Kuchen und das traditionelle Eis solltest Du unbedingt probieren. Es heißt „busa arabiyye“, also „arabisches Eis“. Es lässt sich beim Abschlecken lang ziehen wie Kaugummi, aber es schmilzt auf der Zunge wie Eis. Viel Spaß dabei :-)

Auch seine hohen Berge und die Hochebene, also die Natur ist wunderschön. Es gibt auch viel Kalkstein. Manchmal siehst Du die großen Felsen mit ihren komischen Rillen. Durch den vielen Kalkstein konnten sich auch viele Höhlen bilden. Eine der größten Tropfsteinhöhle ist Jeita. Außerdem gibt es einige interessante Naturschutzgebiete, wo Du vielleicht auch Schildkröten, die ihre Eier im Sand vergraben, sehen kannst.

Warum sollte ich in den Libanon?

„Reisen bildet.“ „Andere Länder – andere Sitten.“ Diese Sätze hast Du bestimmt schon einmal gehört. Wenn Du in ein anderes Land fährst, siehst Du viele neue Dinge. Du merkst, dass sich die Menschen anders anziehen und sich anders verhalten als bei Dir zu Hause. Frag diese Personen in einem netten Ton, warum sie bestimmte Dinge so tun wie sie es tun und Du kannst viel Neues erfahren. Dann kannst Du überlegen, ob Du das dann auch so machen willst wie sie oder ob Deine Weise (in Deiner Heimat) besser ist. Manchmal ist es besser sich im fremden Land so zu verhalten wie die Leute dort. Sie haben ihre Gründe, warum sie etwas so und nicht anders machen. Manchmal hängt es vom Klima, also vom Wetter ab, z.B. wie sie sich kleiden.
Lache niemals über Leute, die anders sind als Du – denn genau dasselbe werden sie von Dir denken. Frage immer in einer netten und höflichen Art, denn wer fragt wird intelligenter und versteht die anderen besser.

Vielleicht hast Du Verwandte im Libanon oder Deine Freunde oder Nachbarn kommen aus dem Libanon. Da wäre es doch interessant das Land kennen zu lernen. Der Libanon auf seiner kleinen Landesfläche hat so viele verschiedene Gesichter. Die Unterschiede auf so kleinen Raum können nicht vielfältiger sein. Das ist die Gelegenheit vieles auf kleinem Raum kennen zu lernen anstatt in viele verschiedene Länder zu fahren. Hier einige Unterschiede und Gegensätze, in denen sich Natur, Berge und die Menschen mit ihren Traditionen und Sprachen unterscheiden:

Lies auch die Antwort auf die Frage: „Was gibt es Interessantes im Libanon?“


DAS WAR'S!

Hast Du noch Fragen, dann maile mir bitte an kinder@derlibanon.de und schreibe bitte auch wie alt Du bist. Das hilft mir beim Beantworten Deiner Fragen.
Vielleicht hast Du auch etwas Interessantes über den Libanon, was ich noch nicht weiß (oder hier noch nicht geschrieben habe). Dann schreib mir auch bitte. Ich weiß nämlich auch nicht alles... Wenn ich Dir bei Neuem auf der Seite mailen soll, schick mir einfach eine E-Mail.

Sabine M. El-Helou
Top